Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові



Das Haupt des heiligen Johannes

Dei gratia Domina,
Wiebke Pogwisch, Abbatissa,
Thront auf ihrem Furstenstuhle
Vor dem adligen Konvent.

Heilwig Qualen, Mette Tynen,
Abel Rantzow, Geesche Ahlfeldt,
Trienke Bockwoldt, Drud’ Rugmooren,
Benedikte Reventlow.

Diese Klosterfraulein lauschen
Sehr andachtig der Äbtissin,
Der Äbtissin Wiebke Pogwisch,
Dei gratia Dominae.

Vor den Schwestern auf der Schussel,
Und die Schussel war von Golde,
Liegt das Haupt Johann des Taufers,
Schauderhaft aus Holz geschnitzt.

Eine Stiftung Isern Hinnerks,
Sohn von Geert, dem Groben Grafen.
Als er fromm geworden, ewigt
Isern Hinnerk diesen Kopf.

Doch er machte die Bedingung,
Jedes Fraulein, das zur Nonne
Werden wollte, werden mubte,
Sollte kussen diesen Kopf.

Auberdem noch, wenn die Nonnen
Diesen Kopf behalten wollten,
Gab er sieben grobe Dorfer
An den adligen Konvent.

Anfangs straubten sich die Schwestern,
Gar zu scheublich war das Schnitzwerk,
Doch die Schussel ist von Golde,
Und die Dorfer bringen Zins. –

Vor der Schussel, vor den Frauen,
Auf den Marmorfliesen knieend,
Betet unter heiben Schauern,
Betet Anna von der Wisch.

Ihre jungen blauen Augen
Streifen jenes Haupt mit Grauen,
Und sie kann sie nimmer kussen
Diese blutbemalte Stirn.

Immer lebt in ihr der Abend,
Als im Wald die Vogel sangen,
Als die holden blauen Augen
Kubte Detlev Gadendorp.

Wiebke Pogwisch, die Äbtissin,
Spricht zuerst mit milden Worten,
Redet dann in strengen, harten,
Halt ihr vor das Kruzifix.

Und mit totenblassem Antlitz,
Zogernd, langsam geht das Madchen,
Neigt den kleinen Mund zum Kusse –
Schallend klingt im Hof ein Huf.

Sporen klirren, Turen fallen,
Und die Treppen sturmt ein Ritter,
Vor den Schwestern beugt die Kniee
Lachelnd Detlev Gadendorp.

Hat das Madchen rasch im Arme,
Und zwei Ärmchen schlagen hastig
Sich um seinen starken Nacken,
Frei, im Sattel ruht sie schon.

Steinerstarrt in ihren Sesseln
Sitzen stumm die Klosterfraulein.
Steinerstarrt auch die Äbtissin,
Dei gratia Domina.

Doch wie stets es noch gewesen,
Neugier macht ein Weib lebendig,
Um das Bogenfenster drangen
All die lieben Nonnelein.

Schauen in die Fruhlingsfelder,
Horen wie die Lerchen singen.
Fern am Waldesrand ein Hufblitz
Sendet letzten Grub zuruck.


Das Haupt des heiligen Johannes - DETLEF VON LILIENCRON