Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові



Das Zwolffte Lied



Nun hatt mein Gemuthe sich erquicket /
Weil das Auge dieses Licht erblicket.
Welches durch die spaten Nachte bricht /
Das mich brennt / doch ohne Flamm und Licht.

Komm und lesche diesen Brand der Liebe /
Komm und mich nicht langer so betrube /
Du mein Auffenthalt und Lebens-Zier /
Lindre diese Schmertzen doch an mier.

Nahe dich / du guldnes Licht der Freuden /
Wiltu denn so bald von mier abscheiden /
und mich laben ohne Sonn und Licht /
Weil die trauren-volle Nacht anbricht?

Sihe wie so schon die Sterne lachen /
und du wilt dich schon von hinnen machen /
Schone / du mein Fruh – und Abend-Stern /
Nahe dich / und bleibe nicht so fern.

Wenn gleich alle Stern’ am Himmel schienen /
Konten Sie mier dennoch wenig dienen /
Du allein bist mein bestes Licht /
Dem es nie an Glanz und Schein gebricht.



Das Zwolffte Lied - PHILIPP VON ZESEN
«