Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові







An den Neugebohrnen Friede-Fursten

Der uns geschaffen hatt/ Der uns den Himmel schencket/
Der unser Bruder wird und fleischlich sich bekleidt;
Den sein geschopffe selbst gebuhret/ speist und trancket/
Den ich zu singen hier anitzo bin bereit/
Den aller-hochsten Schatz/ der alles uberwieget
Das Himmel/ Erd’ und Meer an schonen schatzen hat/
Den/ Den verehr’ ich euch/ so werdt Ihr seyn vergnuget/
Ihr groben Manner Ihr/ Ihr Lichter dieser Stadt.
Ist gleich gering’ und schlecht mein Verb hier an zu schauen
Ohn alle pracht der Wort/ ist desto hoher Der/
Auff dessen Gnad’ und Gunst wir allzeit konnen bauen/
Der keine stoltze Pracht ansiht/ noch bringt anher.
Nehmt/ leset dieses durch und bleibet mir geneuget/
Erkennet mein Gemuth indeb/ Geehrte Herrn/
So lange bib sich auch ein mehrers von mir zeiget;
Nun lebt in Fried und Ruh/ Unfriede weiche fern!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)


An den Neugebohrnen Friede-Fursten - PHILIPP VON ZESEN