Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові



Danklied

Du bist’s, dem Ruhm und Ehre gebuhret;
Und Ruhm und Ehre bring ich dir.
Du, Herr, hast stets mein Schicksal regieret,
Und deine Hand war uber mir.

Wenn Not zu meiner Hutte sich nahte:
So horte Gott, der Herr, mein Flehn,
Und lieb, nach seinem gnadigen Rate,
Mich nicht in meiner Not vergehn.

Ich sank in Schmerz und Krankheit danieder,
Und rief: O Herr, errette mich!
Da half mir Gott, der Machtige, wieder,
Und mein Gebein erfreute sich.

Wenn mich der Hab des Feindes betrubte:
Klagt ich Gott kindlich meinen Schmerz.
Er half, dab ich nicht Rache verubte,
Und starkte durch Geduld mein Herz.

Wenn ich, verirrt vom richtigen Pfade,
Mit Sunde mich umfangen sah:
Rief ich zu ihm, dem Vater der Gnade;
Und seine Gnade war mir nah.

Um Trost war meiner Seele so bange;
Denn Gott verbarg sein Angesicht.
Ich rief zu ihm: Ach Herr, wie so lange?
Und Gott verlieb den Schwachen nicht.

Er half, und wird mich ferner erlosen,
Er hilft; der Herr ist fromm und gut.
Er hilft aus der Versuchung zum Bosen,
Und gibt mir zu der Tugend Mut.

Dir dank ich fur die Prufung der Leiden,
Die du mir liebreich zugeschickt.
Dir dank ich fur die haufigern Freuden,
Womit mich deine Hand begluckt.

Dir dank ich fur die Guter der Erden,
Fur die Geschenke deiner Treu.
Dir dank ich; denn du hiebest sie werden,
Und deine Gut ist taglich neu.

Dir dank ich fur das Wunder der Gute:
Selbst deinen Sohn gabst du fur mich.
Von ganzer Seel und ganzem Gemute,
Von allen Kraften preis ich dich.

Erhebt ihn ewig, gottliche Werke!
Die Erd ist voll der Huld des Herrn.
Sein, sein ist Ruhm und Weisheit und Starke;
Er hilft und er errettet gern.

Er hilft. Des Abends wahret die Klage,
Des Morgens die Zufriedenheit.
Nach einer Prufung weniger Tage
Erhebt er uns zur Seligkeit.

Vergib nicht deines Gottes, o Seele!
Vergib nicht, was er dir getan.
Verehr und halte seine Befehle,
Und bet ihn durch Gehorsam an!


Danklied - CHRISTIAN FURCHTEGOTT GELLERT