Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові

Das Gluck eines guten Gewissens

Besitz ich nur Ein ruhiges Gewissen: So ist fur mich, wenn andre zagen mussen, Nichts Schreckliches in der Natur. Dies […]

Der Kuckuck

Der Kuckuck sprach mit einem Star, der aus der Stadt entflohen war. “Was spricht man”, fing er an zu schrein, […]

Die Gute Gottes

Wie grob ist des Allmachtgen Gute! Ist der ein Mensch, den sie nicht ruhrt? Der mit verhartetem Gemute Den Dank […]

Am neuen Jahre

Er ruft der Sonn und schafft den Mond, Das Jahr darnach zu teilen; Er schafft es, dab man sicher wohnt, […]

Abendlied

Herr, der du mir das Leben Bis diesen Tag gegeben, Dich bet ich kindlich an! Ich bin viel zu geringe […]

Die Liebe des Nachsten

So jemand spricht: Ich liebe Gott! Und habt doch seine Bruder, Der treibt mit Gottes Wahrheit Spott, Und reibt sie […]

Der gutige Besuch

Ein offner Kopf, ein muntrer Geist, Kurz, einer von den feinen Leuten, Die ihr Beruf zu Neuigkeiten Nie denken, ewig […]

Der Selbstmord

O Jungling, lern aus der Geschichte, die dich vielleicht zu Tranen zwingt, was fur bejammernswerte Fruchte die Liebe zu den […]

Die Wachsamkeit

Nicht, dab ich’s schon ergriffen hatte; Die beste Tugend bleibt noch schwach; Doch, dab ich meine Seele rette, Jag ich […]

Geduld

Ein Herz, o Gott! in Leid und Kreuz geduldig, Das bin ich dir und meinem Heile schuldig. Lab mich die […]

Die Ehre Gottes aus der Natur

Die Himmel ruhmen des Ewigen Ehre, Ihr Schall pflanzt seinen Namen fort. Ihn ruhmt der Erdkreis, ihn preisen die Meere; […]

Der Kampf der Tugend

Oft klagt dein Herz, wie schwer es sei, Den Weg des Herrn zu wandeln, Und taglich seinem Worte treu, Zu […]

Das Gebet

Dein Heil, o Christ, nicht zu verscherzen, Sei wach und nuchtern zum Gebet! Ein Flehn aus reinem guten Herzen Hat […]

Das Hospital

Elmire war zur Witwe worden Und nahm sich vor, nicht mehr zu frein. Allein sie war noch jung; was macht […]

Der Weg des Frommen

Wer Gottes Wege geht, nur der hat groben Frieden, Er widersteht der bosen Lust; Er kampft, und ist des Lohns, […]

Betrachtung des Todes

Wie sicher lebt der Mensch, der Staub! Sein Leben ist ein fallend Laub; Und dennoch schmeichelt er sich gern, Der […]

Der Maler

Ein kluger Maler in Athen, Der minder, weil man ihn bezahlte, Als weil er Ehre suchte, malte, Lieb einen Kenner […]

Die Liebe der Feinde

Nie will ich dem zu schaden suchen, Der mir zu schaden sucht. Nie will ich meinem Feinde fluchen, Wenn er […]

Auf die Himmelfahrt des Erlosers

Jauchzt, ihr Erlosten, dem Herrn! Er hat sein Werk vollendet; Des musse sich der Erdkreis freun! Er fahrt verklaret hinauf […]

Der Schutz der Kirche

Wenn Christus seine Kirche schutzt: So mag die Holle wuten. Er, der zur Rechten Gottes sitzt, Hat Macht, ihr zu […]

Страница 1 из 212