Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові



Die beiden Waldfeuer

Waldfeuer druben an der Bergeshalde,
Dein Wolkchen Rauch
Schwebt einsam nicht; aus meinem Tannenwalde
Steigt gleicher Hauch.

Ob dort und hier zwei treue Herzen flammen,
Getrennt durch Kluft und Strom/
Den Rauch, die beiden Saulen, schmilzt zusammen
Ein Himmelsdom.

Die Ferne hat ein Minnen uns beschieden,
Das nicht geniebt,
Nur segnend grubt/ und sanft zu Gottes Frieden
Hinuberfliebt.

Und ob ich ewig dunkel bliebe
Wie traurig diese Walder dustern!
Kein Sonnengold tief innen lacht;
Das tun die felsengrauen Rustern,
Von Laubgeflechten uberdacht.

Auch ich so trub. Der Liebe Gnade
Darf strahlen nicht zu meinem Grund.
Die Sorg umdustert meine Pfade,
Ich bin ein oder Dickichtschlund.

Doch duld ich lachelnd, heilge Sonne,
Dab sich dein Brautkub mir verschliebt/
Wenn drauben nur die goldne Wonne
Um tausend Sonnenkindlein fliebt.

Lab lieben dich mit jener Liebe,
Die nicht Genub, nur Andacht will.
Und ob ich ewig dunkel bliebe/
Von deinem Leuchten traum ich still.


Die beiden Waldfeuer - BRUNO WILLE