Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові

Beim Schatz

Mein’ Schatz dem los ich zua, Wia er thut Zithern schlag’n, Und mir verstehen sich Ohne a Wortel z’ sag’n. […]

Dauer der Liebe

Er: Du hast geliebt! O, leugne nicht! Ganz sicher bin ich dessen. Sie: Ich hatt’ geliebt? Besinn’ mich nicht, Und […]

Der Weise

Ein Narr, der ward der Frag’ nie wett, Woher er denn das Leben hatt’? Und was das Leben sei, des […]

Volksweise

I. Was ist es mit dem Leben Doch fur ‘ne arge Not, Mub leiden und mub sterben Zuletzt den bittern […]

Mangelnde Einsicht

Die Volksgunst, wie die Liebe mub Mit Logik man verschonen, Die Nationen sind wie Frau’n Und Frau’n wie Nationen; Es […]

Fruhlings-Kontroverse

Der Alte spricht: Ihr werten Kollegen, ihr lasset’s nicht sein, Trotz aller satirischen Hiebe, Alljahrlich zu singen den Lenz und […]

Karl Elmar

So haben einen jener Alten, Wir wieder jungst zu Grab’ getragen, Die sich aus ihrer Jugend Tagen Die Glut der […]

Bauersleut im Kunstlerhaus

Es soan zwa alte Bauersleut’ In d’Weanstadt einikamma, A Vetta thut s’ voll Freundlikeit, Wo’s z’ schaun gibt, mit hinnahma. […]

D Hauptsach

Mei’ Vetta, mutterlicher Seit’, Der treibt do Herrgottschnitzerei; Dem stell’ ich aft do langste Zeit Mich an sein’ Werkbank nah’ […]

Im Innern gefestet

Wenn Jahre gehn und kommen, So nehme du in acht, Was sie dir wohl genommen, Was sie dir wohl gebracht. […]

Zu Bildern von Defregger

1. Die Maler. Da Fuhra hat zwoa Stadtherrn g’bracht Zur Senderin, da saubern; Was wollen do zwoa G’sellen denn, Woll’n […]

Fruhling

Wenn wir mit jedem neuen Jahre Sich schmucken sehen Wald und Flur, Beschleicht uns neidisches Empfinden Ob unsers Lebens flucht’ger […]

Vertrauliche Zwiesprach

“Du mei’ herzliab’s Schotzerl, No, sog mer nuar grod, Ob dir noch koan ondra In d’Aug’n g’stochen hot?” “Dann lob […]

Des Bettlers Lied

Hab’ Flicken nur, kein ganzes Kleid, Hab’ Sorgen stets, kein halbes Leid, Doch mag ich nicht zu Grabe gehn, Die […]

Der Kapitalisten Notschrei

Die Zeit ist reich, wie man’s so nennt, Wir armen Kapitalisten, Wir geben Geld zu ein Prozent, Um nur das […]

Ich sinn der alten Fabel nach

Ich sinn’ der alten Fabel nach, Die ernsthaft uns belehret, Dab alles, was gewesen war, Dereinstens wiederkehret. Zwar wiederkehrt nach […]

Die Herzenskundiger

Oft singt ein hohes Lied vom Weine, Das selbst der Kenner Ohr bestrickt, Ein Mann, dem nie gewankt die Beine […]

Die Spinnen und die Fliegen

Eine Fabel. In einem Schlobchen, das verlassen Und darum halb verfallen stand, Herbergten in den oden Raumen Viel Dutzend Spinnen […]

Страница 1 из 3123