Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові

Sommergarten

Die Vogel sprangen von den Winden auf den Garten Und fielen auf die hellen Rasenbeete, Betaubt vom Duft der bluhenden […]

In der Welt

Ich lasse mein Gesicht auf Sterne fallen, Die wie getroffen auseinander hinken. Die Walder wandern mondwarts, schwarze Quallen, Ins Blaumeer, […]

Sinnlichkeit

Unter dem Monde liegt des Parks Skelett. Der Wind schweigt weit. Doch wenn wir Schritte tun, Beschwatzt der Schnee an […]

Impression Du Soir

Des Abends schwarze Wolkenvogel flogen Im Osten auf vom Flub der Horizonte. Garten vertropft in Nacht, die, als es sonnte, […]

Andere Judin

I Im Norden sind die Ebenen, da steigen Die Strome zitternd in das Meer, Das sie verhullt. Der Wind weht […]

Liebesmorgen

Aus dem roten, roten Pfuhl Kriecht die Sonne auf die Dielen, Und wir blinzeln nur und schielen Nach uns, voller […]

Auf der Terrasse des Cafe Josty

Der Potsdamer Platz in ewigem Gebrull Vergletschert alle hallenden Lawinen Der Strabentakte: Trams auf Eisenschienen Automobile und den Menschenmull. Die […]

Weichsel

Ein Thema: Weichsel; blutsubes Erinnern! Der Strom bei Kulm verwildert in dem Bett. Ein Madchen, lauft mein Segel aufs Parkett […]

Das Wiedersehen

Wie warnend feuchten schwarze Fensterscheiben. Mystische Telefone knacken, knacken -: Da stehst Du nahe mit beweinten Backen, Plastik aus Rauch. […]

Friedrichstrabendirnen

Sie liegen immer in den Nebengassen, Wie Fischerschuten gleich und gleich getakelt, Vom Blick befuhlt und kennerisch bemakelt, Indes sie […]

Meine Judin

Du junge Judin, braune Judith, kostliche Frucht der Erkenntnis, weiber Blutenfall: Aus Kleidern steigst du nackt, ein All ins All, […]

Berlin

Die Stimmen der Autos wie Jagersignale Die Taler der Strabe bewaldend ziehn. Schusse von Licht. Mit einem Male Brennen die […]

Berliner Abend

Spukhaftes Wandeln ohne Existenz! Der Asphalt dunkelt und das Gas schmeibt sein Licht auf ihn. Aus Asphalt und Licht wird […]

Adieu Madchenlachen

Sie nehmen Abschied, werden nicht vergessen Die Wege, die sie jetzt gehn – Du und Ich, Zwei Lacheln nur, mit […]

Die Dirne

Die Zahne standen unbeteiligt, kuhl Gleich Fischen an den heiben Sommertagen. Sie hatte sie in sein Gesicht geschlagen Und trank […]

Tiergarten

Birken und Linden legen am Kanal Unausgeruhtes sanft in seinen Spiegel. Ins Nachtgewolbe rutscht der Mond, ein Igel, Der Sterne […]

Novemberabend

Es weht. Das Abendgold ist eine Fahne, Die von den Winden schon erbeutet wird. Ein etwas Herbst in der Platane, […]

Abendavenue

Die Strabe ist von Klangen uberstrahlt, Bewachsen von Phantasmen des Geruches, Und Huften in den Hulsen blauen Tuches, Das aller […]

Nordwind im Sommer

Vom Meere duftend fliegt der Wind ins Land. Die dunklen Parke flattern in der Brise. Kleehugel bluhen vor dem Duft […]

Junge Pferde

Wer die bluhenden Wiesen kennt Und die hingetragene Herde, Die, das Maul am Winde, rennt: Junge Pferde! Junge Pferde! Über […]

Страница 1 из 212