Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові



Dein Schwert, wie ist’s von Blut so rot

Dein Schwert, wie ist’s von Blut so rot?
Edward, Edward!
Dein Schwert, wie ist’s von Blut so rot?
Und gehst so traurig da? O!

Ich hab geschlagen meinen Geier tot,
Mutter, Mutter!
Ich hab geschlagen meinen Geier tot,
Und das, das geht mir nah. O!

Deines Geiers Blut ist nicht so rot,
Edward, Edward!
Deines Geiers Blut ist nicht so rot,
Mein Sohn, bekenn mir frei. O!

Ich hab geschlagen mein Rotrob tot,
Mutter, Mutter!
Ich hab geschlagen mein Rotrob tot,
Und’s war so stolz und treu. O!

Dein Rob war alt und hast’s nicht not,
Edward, Edward!
Dein Rob war alt und hast’s nicht not,
Dich druckt ein andrer Schmerz. O!

Ich hab geschlagen meinen Vater tot!
Mutter, Mutter!
Ich hab geschlagen meinen Vater tot,
Und das, das qualt mein Herz! O!

Und was wirst du nun an dir tun,
Edward, Edward?
Und was wirst du nun an dir tun,
Mein Sohn, das sage mir! O!

Auf Erden soll mein Fub nicht ruhn!
Mutter, Mutter!
Auf Erden soll mein Fub nicht ruhn!
Will wandern ubers Meer! O!

Und was soll werden dein Hof und Hall,
Edward, Edward?
Und was soll werden dein Hof und Hall,
So herrlich sonst, so schon? O!

Ach immer steh’s und sink und fall!
Mutter, Mutter!
Ach immer steh’s und sink und fall,
Ich werd es nimmer sehn! O!

Und was soll werden aus Weib und Kind,
Edward, Edward?
Und was soll werden aus Weib und Kind,
Wann du gehst ubers Meer? O!

Die Welt ist grob, lab sie betteln drin,
Mutter, Mutter!
Die Welt ist grob, lab sie betteln drin,
Ich seh sie nimmermehr! O!

Und was soll deine Mutter tun,
Edward, Edward?
Und was soll deine Mutter tun,
Mein Sohn, das sage mir? O!

Der Fluch der Holle soll auf euch ruhn,
Mutter, Mutter!
Der Fluch der Holle soll auf euch ruhn,
Denn ihr, ihr rietet’s mir! O!


Dein Schwert, wie ist’s von Blut so rot - JOHANN GOTTFRIED HERDER