Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові



Der Gorgonisch Meduse Kopf

Der Gorgonisch Meduse Kopf,
Ain fremd Romisch Morwunder, neulicher zeit,
inn den Neuen Insuln gefunden, vnd gegenwartiger
gestalt von etlichen Jesuitern
daselbs, an jre gute Gonner
abcontrafait heraus geschickt.

Gleich wie der Hailig ist. Also staht er gerust.

Man hat etwa im Mor gefunden
Morwunder von Romischen Kunden,
Als MorBischof, Mormonch, Morpfaffen,
Auch Mebkrotten vnd Pilgeraffen,
Welches das vngheur wesen deit
Der Romischen vngaistlichkait.
Dan die Schrift nent die Welt ain Mor,
Welchs gros vngzifer stats gebar,
Aber kain grosers wir heut kennen,
Als die sich Gaistlich Haupter nennen,
Die inn dem Mor der Welt hie wuten,
Vnd vil Morteufel noch auspruten.
Bei den weibt Sant Johann ain Haupt,
Welchs sich her aus der Erden schraubt,
Vnd ist gleich wie das Lamm gehornt,
Aber red wie der Trach erzornt,
Vnd haibt das gekront Abgrundthir,
Das Stulthir, so Frosch speit herfur.
Dasselb, wie es alls zaubern kan,
Also zaubert sichs selbs voran,
Kehrt wie der Morgoz Proteus
Sich nun inns Lamm mit Fegfeur Rus,
Nun inn ain Thir, welchs vil verfur,
Nun inn ain Hur, so reut das Thir,
Welchs aus dem Mor herfur ist gstigen
Vnd muzt sich mit betrug vnd lugen,
Verzaubert mit dem Hurenwein
All, die auf Erden wonhaft sein,
Das sie mit jren Bulen musen,
Vnd jren fallen gar zun fusen.
Solch Morlamm, Stulthir, Babelshur
Ist zu Rom die Hollisch vnfur
Mit sein Schupen vnd Abgrundgschmais,
Wie man aus diser Bildnus wais.
Das ist das rechte Erzmorwunder,
Welchs mit dem Trachen fart herunter,
Darab die Leut verwuntern sich,
Vnd ehren es als Hailiglich,
Ja selbs mus sein die Hailigkait,
Die durchs Fegfeur inn Himel lait.
Dis ist Medus, die Morhur zwar,
Die der Morabgot Phorcus gbar
Aus Ceto, dem Wallfischengschlecht,
Die Neptun inn dem Tempel schwacht,
Welcher Har waren eitel Schlangen,
Damit jr Buler sie that fangen,
Vnd nur mit anplick von dem Haupt
Die Menschen jrer sinn beraubt.
Dis ist der schrecklich Gorgonsscheitel,
Der die Leut stainhart macht vnd eitel.
Dis ist Cirz, die Morkonigin,
Die giftig Spinn vnd Zauberin,
So die Gast, die bei jr einkehren,
Mit jrem trank inn Viech kan kehren.
Dan sie kan sich so hailig schmucken,
Das sich die Welt vor jr mus tucken,
Meinen nit, das solch gschmuckte Dirn
Mit Bann, Prand, Gift vnd Mord so zurn,
Bis sie den Libtrank ein hant gnommen,
Dan konnen sie nicht ab wol kommen.
Was ist aber das schone schmucken,
Darinn sich die Pupp labt begucken?
Vnd was ist der anstrich vnd schein,
Welcher die Menschen dunkt so fein?
Das sint gar selsam Kirchengprang,
Fremd Ceremoni vnd Gesang,
Ain Sacristei voll Mummerklaidung,
Gulden Kelch, Paten, Mebberaitung
Kirchenpallast, Gmalt gemaur,
Vmhang vnd Altartafeln theur,
Die Kirch voll Poppenkramerei,
Monstranz, Orgeln, Vogelgschrai,
Gros Infuln, gulden Hirtenstab,
Pluthut, Feldstock, hailgen Grab,
Die treifach Kron im Sessel tragen,
Pantoffel kussen, Basso sagen,
Vil Lastwagen mit Hailigtum,
Des schmuck ward ist vil Furstentum.
Dazu kommen dan faibt Prebenden,
Reich Stift, welche die Leut bald plenden,
Des Simons Gaistlich Wechsselbank,
Der Gnadenkram vnd Ablasschank,
Solpfenning, zehend, Opfergelt,
Ausfart, Jarzeit, Presenzgefellt,
Das Bullenplei inn Gold Alchmirt,
Den Todenstaub zu Gelt palirt.
Desgleichen auch die Menschengsaz,
Die man auch halt fur schonen Schaz,
Weil es scheint hailig auserlich
Vnd tod den Gaist doch innerlich,
Als sind Decret, Extravagant,
Des Bapstes herzenschrein genant,
Das Weichbuch, Legent, Wunderzaichen,
Von Krisam, Weihsalz, olen, Rauchen,
Von feiren, fasten, hungergbott,
Das Ehverbott vom Hurengbott,
Milchzins, Monchskut, Nonnenzopf,
Pfaffenplat vnd gefirmte kopf,
Jubeljar, Walfart, Leibfall, Salmeb,
Die Rumpelmet gut zu der Stillmeb,
Wachs, Kerzen, Ampeln, Glockentauf,
Butterprif, Orenbeicht, Kreuzganglauf,
Beschworen, Kirchweih, Todenolen,
Vnd die Fegfeurig Poltersolen,
Drauf die Mebpfrundner vnd Mebfechter
Gestift sind als recht Todenwachter,
Zuschicken kaine Sal Sant Petern,
Sie zoll dan vor den Salverratern.
Secht, solch geprang, pracht, vberflub,
Der hailig schein vnd gut genub
Waren des Romischen Olgotzen
Augenplendung, in was zuschatzen;
Solche benannte scheinbar stuck
Waren der Babelshuren schmuck,
Dadurch jr Buler sie betrog,
Vnd schir die halb Welt an sich zog.
Aber da heut der Anstrich jren
Will ab gan vnd die farb verliren,
Da kommt an tag der Hurenschmuck,
Das es nur sind gespettelt stuck
Aus Judentum vnd Haidentum,
Vnd aus des Trachen Aigentum.
Darum, da sie es sicht verloren,
Thut sie wie vnverschamte Horen,
Will auch die Leut erst zu jr zwingen,
Mit jren Bulschaft zuvollpringen,
Praucht Bannen, morden, praten, siden,
Thut die Biblische Schrift verbiten,
Nimt die Leut inn gelubd vnd Aid,
Zu loben all jr vppigkait,
Trennt Bundnus, vnd lobt auf die Aid,
Erregt zu Krig die Oberkait
Wider jr aigne Vntertonen,
Befilcht, kains Pluts noch Stands zu schonen
Stift Ketzermaister, bsold Mordgifter,
Sezt Konig ab, wurd neuer Stifter,
Vnd will kurzum mit list vnd gwalt
Zwingen, das man jr Bulschaft halt
Aber es mag sie alls nichts frommen,
Dan jre zeit herbei ist kommen,
Das die Buler, so sie vor schmuckten,
Iren den schmuck jzunt entzucken,
Vnd geben jren solchen lon,
Gleich wie sie jnen hat geton.
Des sollen wir Got danken billich
Vnd folgen jm den weg ganz willig
Den er vns heut aus Babel weibt,
Auf das man jn rain forthin preibt.
Dan welcher nicht aus Babel geht,
Der wurd mit jr vmkommen schnod.


Der Gorgonisch Meduse Kopf - JOHANN FISCHART

Der Gorgonisch Meduse Kopf - JOHANN FISCHART