Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові







Lieder eines Sunders. 47. Reue

Habe die Nacht verzecht und verpraЯt,
SaЯ bei ьppigen Dirnen zu Gast,
Trank mit Gesellen, mit losen. . .
Schreit’ nun hinaus in den jungen Tag –
Kaum der FinsterniЯ Thron zerbrach –
Nach dem bacchantischen Lustgelag
GrьЯ’ ich des Morgenrots Rosen!

GrьЯe des Morgenrots Flammenschein,
Sauge den kьhlenden Frьhwind ein,
Und die Schatten zerrinnen,
Die ich geschaut mit taumelndem Hirn, –
Die ich getrдumt mit brennender Stirn,
Da ich gekьЯt der buhlenden Dirn’
Den Mund in sьndigem Minnen. . .

Und meine Seele dehnt sich weit –
Tag, nach dem meine Seele schreit,
Steige hellдugig nieder!
Schaffen will ich in deinem Frohn!
Siehe, dein verlorener Sohn,
Der in die Arme der Sьnde gefloh’n,
Reuevoll kehrt er wieder!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,00 out of 5)


Lieder eines Sunders. 47. Reue - HERMANN CONRADI