Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові







Der Priester der Venus

Der Greis, der so viel Liebesgotter
In seinem Busen ausgeheckt,
Der sich auf zarte Lotosblatter
So oft bey Libern hingestreckt,
Der frohe Greis, der nie getrauert,
Als wenn vielleicht der Wein verdarb,
Der, von Lyaen selbst bedauert,
An einem Traubenkerne starb:

Der Greis Anakreon ward nach seinem Tode auf dem Wagen der Venus in die Insel Cythera gebracht, wo ihn zween Amors zu dem Throne der Gottinn fuhrten. Sie lachelte liebreizend, da sie ihn sah, und sprach also:

Vor allen Dienern meines Thrones
Hast du mein Recht am eifrigsten geschutzt,
Hast auf die Spotter meines Sohnes
Oft rachrisch, wie ein Zevs, geblitzt.
Empfang den Anfang deines Lohnes:
Mit diesem Kranz weih ich dich ein,
Der Priester meines Reichs zu seyn.

Einst, als ich Jungling einen Faun hinter einer Nymphe stolpern, und sie neben mir imWalde erhaschen sah, und itzt zuspringen wollte, ihm die schone Beute zu rauben, um sie fur mich zu behalten – fuhlte ich mich plotzlich von Blumenfesseln zuruckgezogen, die mir drey lose Madchen unvermerkt um die Arme gebunden hatten.

Arglistiger! Untreuer! riefen sie,
Ha! soll man dich also, die Nymphen zu erhaschen,
In Waldern lauschend uberraschen?
Mub man dich darum nur so lange suchen? Wie?
Da spring itzt zu, und hasche sie!

Zieht mir die Arme nicht wund, liebste Madchen! antwortete ich. Nur einen Augenblick labt mich hier auf dem Moose ruhn; ich bin so mude, ihr Madchen, so erschrocken. – Aber umsonst!

Zwo liefen mit mir fort, so sehr ich bat,
Die dritte jagte mich mit Drohungen und Minen
Und Liljenstengeln hinter ihnen,
Wie Amor einst dem Tejer that.

Alle Liebes-Gotter klatschten uber den lustigen Aufzug in die Hande. Auf diese Art kamen wir vor dem Anakreon in dem Tempelder Liebe an, und die Madchen drangen darauf, dab ich gestraft werden mubte. – Ihr Madchen, sprach der Priester der Liebe, ich kann ihn nicht strafen; ich selbst bin nicht treuer gewesen, als er. – Aber wir werden den Jungling nicht lieben, antworteten sie, wenn er uns untreu bleibt. – Sie stritten noch immer, als ich mit allen meinen Blumenfesseln davon lief, und eine voruberfliehende Nymphe schon zehnmal gekubt hatte, ehe sie die Flucht nur bemerkten. Sind die Madchen unsinnig, sagte die Nymphe kussend, dab sie Junglinge finden wollen, die nicht untreu und flatterhaft sind?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)


Der Priester der Venus - HEINRICH WILHELM VON GERSTENBERG