Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові



Dyocletianus



[001:01] Zvo Rome was ein keiser riche
[001:02] Der regnyert gar gewalteklich
[001:03] In der statt und uber lant
[001:04] Sin name was Pontianus genant
5 [001:05] Der selbe keyser der hatt ein wip
[001:06] Die waz yme liep als sin lip
[001:07] Eins roemschen kúnges tochter sy was
[001:08] Der tůgent ein rechter adamasz
[001:09] Dar zů so was sy schoene vnd clare
10 [001:10] Gar selig from sag ich fúr ware
[001:11] Die selbe frouwe von gůter art
[001:12] Eins schoenen kindes swanger wart
[001:13] Des wart der keyser in hertzen fro
[001:14] Darnach fůgt es sich also
15 [001:15] Das die frouwe des kindes genas
[001:16] Ein schoener lieber knabe es was
[001:17] Der wart getoufft all zů hant
[001:18] Und Dyocletianus genant
[001:19] Der knabe wůchsz gar sere
20 [001:20] In zůcht vnd ouch in ere
[001:21] Bis das er syben jerig wart
[001:22] In hat alle welt lieb vnd zart
[001:23] Dar nach die keyserin wol getann
[001:24] Wolt got nit me vff erden han
25 [001:25] Als wir alle wartent sint
[001:26] Der tott vns alle wol fint
[001:27] So ez got nit wil enbern
[001:28] Die schoene frowe als der morgen stern
[001:29] Die wart siech so toettlich krang
30 [001:30] Das der tot ir hertze bezwang
[001:31] Sy merckt daz do kein leben was
[001:32] Ires lieben kindes sy nit vergas
[001:33] Nach dem keyser schickt sy hin
[001:34] Sy sprach bringe balde den herren myn
35 [001:35] Das ich in vor mynem tode bespreche
[002:01] E mir min kranckes hertze breche
[002:02] Vnd do der keyser das vernam
[002:03] Gar snelleklichen er zů ir kam
[002:04] Er was trurig und vngemůt
40 [002:05] Er sprach du liebe frowe gůt
[002:06] Du solt in gůtem hoffen wesen
[002:07] Sy sprach nein herre ich mag nit genesen
[002:08] Das befinde ich an mynem hertze wol
[002:09] Darummb ich úch gesegnen sol
45 [002:10] Vnd hab ich ie wider úch getann
[002:11] Das wollent durch got mir fahren lan
[002:12] Ovch bitten ich úch us hertzen gir
[002:13] Das jr einer bett wollent volgen mir
[002:14] Das ist das hinderst das ich úch bitt
50 [002:15] Min lieber her nv zoernent nit
[002:16] Das bit ich úch durch den zarten got
[002:17] Ich han doch ie geleist úwer gebot
[002:18] Der keyser sprach us jamers můnt
[002:19] Frowe úwer bett tund mir kunt
55 [002:20] Was ich getar vnd muglich ist
[002:21] Des sint gewert in kurtzer frist
[002:22] Sy sprach herre nu merckent mich eben
[002:23] Vch wirt nach mynem tod gegeben
[002:24] Ein ander wip das anet mich
60 [002:25] Die wirt úch lieber vil denn ich
[002:26] Nu begert min hertze lip vnd sinne
[002:27] Das die selbe frowe nit gewinne
[002:28] Gewalt uber myn vil liebes kint
[002:29] Des můter ich bin vnd ir vatter sint
65 [002:30] Vnd das es verre gezogen werde
[002:31] Von ir das ist myns hertzen begerde
[002:32] Das es kůnst vnd wisheit lerte
[002:33] Got gesegen úch ich bitt nit mere
[002:34] Hiemit pflege úch der hiemelisch got
70 [002:35] Durch sin barmhertzig gebott
[002:36] Der keyser sprach ir sint gewert
[002:37] Was uwer tůgent hat begert
[002:38] Vbel gehůb sich der trurig man
[002:39] Hie mit so kert sy sich hin dan
75 [002:40] Von dem keyser zů der wende
[002:41] Vnd verschied vnd nam ein reines ende
[002:42] Den keyser man do weinen sach
[002:43] Wider sich selber er do sprach
[002:44] Ach ych vil armer ellender man
80 [002:45] Was trostes ich hút verlorn han
[003:01] Alle myn froude ist gar dahin
[003:02] Also was tot die keyserin
[003:03] Der hiemelische got bewar jr sele
[003:04] Zů jm selber er sy wele
85 [003:05] Darnach der keyser gebot
[003:06] Das man solte jren tot
[003:07] Began herlich nach jrem werde
[003:08] Das sy wúrde zů der erde
[003:09] Bestattet als es wol gezam
90 [003:10] Den keiser solichen vnmůt an kam
[003:11] Das er darnach vil manigen tag
[003:12] Weynete vnd groszes trurens pflag
[003:13] Er meint ouch nit das sin lip
[003:14] Genem iemer kein ander wip
95 [003:15] Darnach uber lang zyt wart
[003:16] Der keiser lang in gedencken hart
[003:17] Des nachtes an sinen bette
[003:18] Er sprach an der selben stette
[003:19] Zů ym selbe was sol ich tůn
100 [003:20] Ich han nit me denn einen sůn
[003:21] Der myn rechter erbe ist
[003:22] Ach herre got wise mich den list
[003:23] Das ich mynen lieben sůn gelere
[003:24] Das er gewinne zůcht vnd ere
105 [003:25] So ich von diser welt gefar
[003:26] Das er denn nach mynem tode gar
[003:27] Moege geregnieren lúte vnd lant
[003:28] Das hat sin můter mich gemant
[003:29] An jrem lesten ende
110 [003:30] Got alles jre liden wende
[003:31] Des morgens frue der keyser rich
[003:32] Stůnt vff vnd gieng demutiklich
[003:33] Zu kilchen vnd hort vil messen
[003:34] Vnd darnach gieng er essen
115 [003:35] Das erste das darnach geschach
[003:36] So gieng der keiser in sin gemach
[003:37] Sinen raet er do besante
[003:38] Gar flissenklichen er sy mante
[003:39] Das sy im rietent vff ire eyde
120 [003:40] Ir ieglicher by sinem bescheide
[003:41] Was sinem sůn wol dochte
[003:42] Da by er wiszheyt lernen mochte
[003:43] Vnd das er anderswo weare
[003:44] Des achtet er nit es weare sin gere
125 [003:45] Sin rat gezoegenlichen sprach
[004:01] Herre es ist vns ein vngemach
[004:02] Sol vnser junger herre
[004:03] Von vns komen verre
[004:04] An úch vnd jme lit vnser habe
130 [004:05] Wir raten das der liebe knabe
[004:06] By úch belibe in der nehe
[004:07] Das vnser jeglicher in dick gesehe
[004:08] Der keiser sprach das tůn ich nicht
[004:09] Er můsz ein wil von mynem gesicht
135 [004:10] Do sy vernament des keisers meine
[004:11] Do kament sy erst úber eine
[004:12] Vnd sprachent herre nv merkent eben
[004:13] Was rates wir úch moechtent geben
[004:14] Das úch vnd úverm kinde wer gůt
140 [004:15] Dar uff stat vnser aller můt
[004:16] Nu ratent wir úch zů diser stůnt
[004:17] Vns ist allen gar wol kůnt
[004:18] Das zů Rome syben meister sint
[004:19] Den befelhent úwer kint
145 [004:20] Die sint genant die wisen
[004:21] Lúte vnd lant sy prisen
[004:22] Wenn alle kůnst ist jnen bekant
[004:23] An den hiemeln vnd úber lant
[004:24] Nach den sol úwer gnade senden
150 [004:25] Vnd die sache vollenden
[004:26] Der keiser sprach nv nement war.
[004:27] Miner botten sol einer ryten dar
[004:28] Mit eym briefe zů in allen
[004:29] Wil úch das gefallen
155 [004:30] So wil ich jnen also schriben
[004:31] Das sy nit da hinden beliben
[004:32] Sy kůment alle siben her
[004:33] Das ist das jch an sy beger
[004:34] Sy sprachent herre es gefellet vns wol
160 [004:35] Der botte sin strasze ryten sol
[004:36] Also der botte wart vsgericht
[004:37] Des pferdes durfft er schonen nicht
[004:38] Er kam gein Rome in die stat
[004:39] Zů den meistern er do trat
165 [004:40] Von eym zem andern er do lieff
[004:41] Vnd lies sy lesen des keisers brief
[004:42] Vnd do die meister das vernament
[004:43] Zů dem keiser sy do kament
[004:44] Mit dem botten snel vnd baldt
170 [004:45] Sy vorchtent alle des keisers gewalt
[005:01] Der keiser sy frúntlichen entpfieng
[005:02] Gar zúchtenklichen er zů in gieng
[005:03] Er sprach sint mir alle wilkůmen
[005:04] Ir habent villicht noch nit vernomen
175 [005:05] Warummb ich hab nach úch gesant
[005:06] Das sol min muent úch tůn bekant
[005:07] Sy sprachent herre was ir nv wellent
[005:08] Do soellent wir vns nit widerstellen
[005:09] Der keiser sprach ich úch sagen sol
180 [005:10] So wissent jr es ouch selber wol
[005:11] Das ich nút habe denn einen sůn
[005:12] Den wil ich zu schůle zů úch tůn
[005:13] Das jr in sollent leren
[005:14] Vnd ziehen nach wirde vnd eren
185 [005:15] Vnd haltent in jn meisterschafft
[005:16] Das er mit wiszheyt vnd mit krafft
[005:17] Regiere nach mynem tode das rich
[005:18] Das bitten ich úch getrúwelich
[005:19] Es soll úch wol gedancket werden
190 [005:20] Sol ich leben vff diser erden
[005:21] Der erste meister antwurt alsus
[005:22] Der was genant Bacillus
[005:23] Er sprach herre wollent ir
[005:24] Uwers kindes getruwen mir
195 [005:25] Ich wil in leren was jch kan
[005:26] Die wil mir got der sinnen gan
[005:27] Der ander meister Lvculus sprach
[005:28] Herre mich jrre denn tottlich sach
[005:29] Ich sol in alle min kůnst leren
200 [005:30] Damit er lant vnt lút mag neren
[005:31] Der dritte meister Katho hiesze
[005:32] Er sprach herre gar vngern liesse
[005:33] Ich wil den knaben leren das beste
[005:34] Das er wirt wise vnd trostlich feste
205 [005:35] Der vierde hies Malquidrach
[005:36] Zů dem keiser er do sprach
[005:37] Herre ir doerffent nit besorgen
[005:38] Min kunst wirt nit vor jm verborgen
[005:39] Der funffte meister hies Josehus
210 [005:40] Min gnediger herre ich sprich alsus
[005:41] Ich halte gern úwern geheis
[005:42] Ich lere in alles das ich weis
[005:43] Des sechsten meisters name was
[005:44] Genant der wise Cleophas
215 [005:45] Er sprach herre ob es úch gefalle
[006:01] Er můsz myn kůnst lernen alle
[006:02] Der sybende Joachim was genant
[006:03] Er sprach herre ich tůn ym bekant
[006:04] Das lúte vnd lant gar wol bekůmpt
220 [006:05] Vnd in an libe an sele ouch frompt
[006:06] Der keiser sprach got danck úch allen
[006:07] uwer rede wil mir gefallen
[006:08] Das ir úch alle also erbuetent
[006:09] Vnd úwer jeglicher sich wil nietten
225 [006:10] Zů leren mynen lieben sůn
[006:11] Nu neament in vnd ziehent davon
[006:12] Vnd tůnt jm als ich úch getruwen
[006:13] Es sol úwer keinen niemer geruwen
[006:14] Die wisen meister alle syben
230 [006:15] Nút lenger by dem keiser bliben
[006:16] Ir ieglicher vrloubes do begert
[006:17] Des wurdent sy do alle gewert
[006:18] Der junge herre do mit in reyt
[006:19] Der keyser sprach dir sy geseit
235 [006:20] Wiltů gern myn hulde han
[006:21] So bis dinen meistern vndertonn
[006:22] Dyoclecianus ob du das tůst
[006:23] Min liebes kint du wesen můst
[006:24] Iemer me vntz ich erstirbe
240 [006:25] Darummb nach wiszheit vnd eren wirbe
[006:26] Hiemit pflege úwer der hiemelisch got
[006:27] Vnd halt úch alle in sinem gebot
[006:28] Also die meister fůrent dahin
[006:29] Vnd des keysers sun mit in
245 [006:30] Gegen Rome sy do kerten
[006:31] Der junge herre mit den wolgelerten
[006:32] Vnd do sy ein myle also geritten
[006:33] Vnder jnen sy nit vermytten
[006:34] Sy wurdent reden vf der straszen
250 [006:35] Katho sprach ich lassen
[006:36] Vch wissen lieben gesellen min
[006:37] Fuerent wir den herren hin
[006:38] In die statt das gefellet mir nicht
[006:39] Wenn man vil lútes dar jnne sicht
255 [006:40] Ich foerchtes des kindes húbsche geberde
[006:41] An siner lere gehindert werde
[006:42] Vnd wolt es úch nit gerúwen
[006:43] So wolt ich raten in gůtem trúwen
[006:44] Das wir solten dahin ylen
260 [006:45] Vszwendig Rome wol zwo mylen
[007:01] Da stat ein gart lústenklich vnd wyt
[007:02] By sant Martin da er lit
[007:03] Dar ynne so sollent wir jm buwen
[007:04] Ein hus gůt mit gůten trúwen
265 [007:05] Ein kamer sol ouch dar jnne wesen
[007:06] Da er jnne studier vnd lerne lesen
[007:07] Es sol ouch nit vnder wegen beliben
[007:08] Man sol die siben kúnste beschriben
[007:09] An die wende gantz vnd gar
270 [007:10] Das er der lere dest bass neam war
[007:11] Vnd das in nieman jrre dar jnne
[007:12] Das dunckt mich gůt jn mynem synne
[007:13] Wer aber bessers rat denn ich
[007:14] Dem wil ich volgen willenklich
275 [007:15] Die andern meister sprachent do
[007:16] uwers rates sint wir fro
[007:17] Wenn er ist nutz vnd gefellet vns wol
[007:18] Darummb man fúrderlichen sol
[007:19] Bestellen murer vnd zymerlúte
280 [007:20] Das man anfahe das husz noch húte
[007:21] Gar snellenklich ouch das beschach
[007:22] Man macht dem knaben ein gůt gemach
[007:23] Vnd malt die wende vnd schreib daran
[007:24] Die siben kúnste gar wol getonn.
285 [007:25] Da solt der knabe teglichen an leren
[007:26] Was in moecht fúrdern zů nutze vnd eren
[007:27] Ouch waz di kamer glich gefiert
[007:28] Dar in wart geordeniert
[007:29] Glich in die kamer enmitten
290 [007:30] Gar mit klůgen sitten
[007:31] Ein schoenes bette wol getonn
[007:32] Do der knabe soelt slaffen an
[007:33] Vnd do das hus volbracht wart
[007:34] Die meister lertent den knaben zart
295 [007:35] Mit gůtem flisse gar tůgentlich
[007:36] Wol siben iare voellenclich
[007:37] Das nie kein man von souil jaren
[007:38] Gesach einen knaben so wol gebarn
[007:39] Mit kůnst vnd lere vnd allen dingen
300 [007:40] So wol lies er die lere jme lingen
[007:41] Vnd do die meister das vernamen
[007:42] Heymlichen einer sache sy úber kamen
[007:43] Sy sprachent dis ist ein gútes kint
[007:44] Sit das die siben jare us sint
305 [007:45] So soellent wir vnsern herren versůchen
[008:01] Was er gelert habe an wend vnd an bůchen
[008:02] Bicillus sprach min lieben frúnde
[008:03] Diser knabe hat húbsche vrkúnde
[008:04] An kůnst an lere ym wenig gebrist
310 [008:05] Darummb so sůchent einen list
[008:06] Das wir sin kůnst erfaren wol
[008:07] Daruff ich antwurten sol
[008:08] Sprach Katho so ich beste kan
[008:09] So vnser herre wil slaffen gan
315 [008:10] In dem tage als er pflieget
[008:11] Vnd nider an das bette geliget
[008:12] Vnd er entslaffet schiere
[008:13] So sint der stollen viere
[008:14] Do das bette vff stat
320 [008:15] Gefellet úch denn myn rat
[008:16] So rat ich das wir lise vns regent
[008:17] Vnd vnder ie den stollen legent
[008:18] Ein ebhoewe blat gar heymlich
[008:19] Vnd das wir denn stant zúchtenklich
325 [008:20] Vor dem bette vntz er erwache
[008:21] Vnd besehent was er darus mache
[008:22] Ob er sin wolle neamen war
[008:23] Der rât gefiel in allen gar
[008:24] Vnd do der herre do entslieffe
330 [008:25] Je einer dem andern heymlich rieffe
[008:26] Vnd braechtent die vier bletter gar
[008:27] Vnd stiessent sy vnder die stollen dar
[008:28] Vnd do der herre begunde erwachen
[008:29] Er sach uff gar ane lachen
335 [008:30] Mit flisse macht er ein crutze fúr sich
[008:31] Vnd sach vmmb sich gar ernstlich
[008:32] Do die meister ersahent das
[008:33] Si sprachent herre ane allen has
[008:34] Fragent wir úch alle besunder
340 [008:35] Es nympt vns alle wonder
[008:36] Das ir als ernstlichen sehent
[008:37] Vnd nichtes zů vns iehent
[008:38] Des keiser sůn mit zúchten sprach
[008:39] Nút habent darummbe vngemach
345 [008:40] Ich han geslaffen sere
[008:41] Vnd dunckt mich vff myn ere
[008:42] Die hohe der kamern sy genidert
[008:43] Habe ich nv daran gefidert
[008:44] So můs die erde vnder mir sin
350 [008:45] Erhohet vff die trúwe min
[009:01] Der zweier eins ist nút gelogen
[009:02] Der slaff der habe mich denn betrogen
[009:03] Vnd do die meister das wonder horten
[009:04] Si sprachent mit einhelliklichen worten
355 [009:05] Sol der knabe sin leben han
[009:06] So wirt grosz wisheit an im stann
[009:07] Das lúte vnd lant erfrouwen tůt
[009:08] Das zoeuget wol sin finer můt
[009:09] In den selben zyten
360 [009:10] Kament zů dem keiser ryten
[009:11] Des keisers reate ein michel schar
[009:12] Vnd giengent zů dem keiser dar
[009:13] Do sy den keiser fůnden
[009:14] Zu den selben stůnden
365 [009:15] Hůb einer vnder in allen an
[009:16] Vnd rette als manger gar wol kan
[009:17] Zu dem keiser er do sprach
[009:18] Herre wir habent eine sach
[009:19] Mit úch zu redende das verstat
370 [009:20] Es ist vnser aller ratt
[009:21] Das ir uch des nit woellent schemen
[009:22] Ir soellent ein ander husfrovwen neamen
[009:23] Das jr gewinnent noch me kinde
[009:24] Man stirbet jetz gar geswinde
375 [009:25] So habent ir nit me denn einen sůn
[009:26] Ir soellent ez durch des richs willen tůn
[009:27] Nem úwern sůn ietz der tot
[009:28] Das wer dem lande ein grosze not
[009:29] So moechtent jr wol von gottes gnaden
380 [009:30] Wo driszig suene oder me beraten
[009:31] So riche ist úwer land vnt lúte
[009:32] Min herre bedenckent úch noch húte
[009:33] Vnd habent vnsern rat fúr gůt
[009:34] Vnser ieglicher es durch das beste tůt
385 [009:35] Der keiser tuegentlichen sprach
[009:36] Ich han verstanden wol die sach
[009:37] Sit ir mir das nu ratent
[009:38] So tunt als ie die besten tatten
[009:39] Vnd sůchent mir ein juncfrovwe klůg
390 [009:40] Die ouch adels habe genůg
[009:41] Die wil ich neamen zů einem wibe
[009:42] Vmmb das myn lant nit erbelosz belibe
[009:43] Do der rat das erhorte
[009:44] Des keisers tůgentlichen wort
395 [009:45] Do wurdent sy in hertzen fro
[010:01] Vnd begertent vrloups do
[010:02] Von dem keiser sy do ryten
[010:03] Nit lenger sy das vermitten
[010:04] Sy fuerent usz in froemde lant
400 [010:05] Als sy der keiser hat gemant
[010:06] Vnd sůchten in witten landen
[010:07] Ob in moecht komen zů handen
[010:08] Ein schoene juncfrovw mynneclich
[010:09] Vnd die ouch wer an adel rich
405 [010:10] Die der keiser neame vnd ym ovch wol gezeme
[010:11] Zv leste sy in ein statt kament
[010:12] Von einer juncfrovwen sy vernament
[010:13] Die was gar ein stoltze maget
[010:14] Als mir dise auentúre saget
410 [010:15] Eins kúnges tochter von Castilione
[010:16] Waz die selbe tochter schone
[010:17] Sy was jung wise vnd klůg
[010:18] Vnd hatt richtůms vnd adels genůg
[010:19] Was sol ich lang rede hie us machen
415 [010:20] Sy úbertrůgent mit húbschen sachen
[010:21] Gein dem kunge von Castilione
[010:22] Sy fůrtent heym die tochter schone
[010:23] Dem keiser in sin selbes gemach
[010:24] Vnd do der keiser sy ersach
420 [010:25] Das sy so schoene vnt zertlich was
[010:26] Des ersten wibes er gar vergas
[010:27] So wol gefiel jme ire angesicht
[010:28] Er wiste vff erden liebers nicht
[010:29] Sin hertze das wart gefangen
425 [010:30] Vmmb die erste hat er kein belangen
[010:31] Also der keyser by ir lag
[010:32] Vnd er sy hatte manigen tag
[010:33] Vnd ouch ettwe manig jare
[010:34] Nu merckent ovne far
430 [010:35] Die frovwe wolt nút swanger werden
[010:36] Sy wart ouch verhuttet mit geferden
[010:37] Vor andern das sy nit entpfieng
[010:38] Nu merckent fúrbasz wie es gieng
[010:39] Als die keiserin jnnen wart
435 [010:40] Das des keisers sůn vil zart
[010:41] Lag zů schůlle in ferren landen
[010:42] Ir hertze das wart es gar dicke anden
[010:43] Wann sy von hertzen úbel můte
[010:44] Das der keiser sin sůn vil gůte
440 [010:45] So recht jnneclichen liep hatte
[011:01] Sy gedacht an der selben statt
[011:02] Ach gotte das der knabe stúrbe
[011:03] Vnd ich einen sůn erwúrbe
[011:04] An den wúrde das rich fallen
445 [011:05] So wolt ich erst mit frouden schallen
[011:06] Von der selben zyt sy gedachte
[011:07] Wie sy des keisers sůn moechte
[011:08] Ertoetten mit fůge vnd glympf
[011:09] Das dúcht sy sin ein clůger schimpff
450 [011:10] Eins nachtes sy by dem keiser lag
[011:11] Vnd sy gar wilder gedencken pflag
[011:12] Do hub der keiser an vnd sprach
[011:13] Min liebe frovwe ich můsz ein sach
[011:14] Dir veriehen in heymlickeyt
455 [011:15] Das sy dir gantz fúr war geseit
[011:16] Vnd solt ouch des sicher sin
[011:17] Das mir vff die trúwe myn
[011:18] Kein creatur lieber ist
[011:19] Denn du mir gantz in hertzen bist
460 [011:20] Fúr alles das vff erden lebt
[011:21] Darnach myn hertz teglichen strebt
[011:22] Die keiserin wart der rede fro
[011:23] Zů dem keiser sprach sy do
[011:24] Min lieber herre sit es also ist
465 [011:25] So beger ich einer bette in diser frist
[011:26] Von úch vil lieber herre myn
[011:27] Der keiser sprach was mag das sin
[011:28] Frovw das soltů sagen mir
[011:29] Ist es mueglich ich tůn es dir
470 [011:30] Die keiserin súfftzende zu ym sprach
[011:31] Herre es tůt mir vngemach
[011:32] Das ich vff diser krancken erden
[011:33] Nit mag eins kindes swanger werden
[011:34] Yedoch so habent ir einen sun
475 [011:35] Nach dem svellent ir schicken tun
[011:36] Zů den meistern da er leret
[011:37] Das hat min hertz an úch begeret
[011:38] Sit ich leider keinen sun habe
[011:39] So sol der selbe liebe knabe
480 [011:40] Min lieber sun ouch wesen
[011:41] Min hertze das mag genesen
[011:42] Deste basz so ich den knaben sich
[011:43] Min lieber herre nv gewerent mich
[011:44] Der keyser sprach sechtzehen iar es sint
485 [011:45] Das ich myn vil liebes kint
[012:01] Nie sit her han gesehen
[012:02] Frovwe din bette sy geschehen
[012:03] Zů stůnt zů der selben fart
[012:04] Den siben meistern geschriben wart
490 [012:05] Das sy nit enliessen
[012:06] Gar ovne alles vertriessen
[012:07] Das sy darnach gedechtent
[012:08] Vnd den sůn dem keyser brechtent
[012:09] Der bott die brieff zů jm nam
495 [012:10] Er růwete nit vntz das er kam
[012:11] Zů den meistern als er solte
[012:12] Die brieffe er in geben wolte
[012:13] Die meister ouch das nit enliessent
[012:14] Den botten sy wilkom hiessen
500 [012:15] Darnach die brieff man vff brach
[012:16] Vnd ieglicher des keisers willen sach
[012:17] Do giengent die meister des nachtes dar
[012:18] Vnd nament des gestirnes war
[012:19] Vnd woltent daran schovwen
505 [012:20] Ob es das kint moecht frowen
[012:21] Nach lute der brieffe zů wallen
[012:22] Do myssefiel es in allen
[012:23] Wan die meister warent so fîrne
[012:24] Das sy sahent an dem gestirne
510 [012:25] Wie licht sy liessent den knaben ryten
[012:26] Hin zů sym vatter in den ziten
[012:27] Das erste wort das er denn spreche
[012:28] So er den vatter an seche
[012:29] So wurde der knabe geordenyeret
515 [012:30] Vnd zů dem tode geformyeret
[012:31] Als die meister das entpfunden
[012:32] Do wurden sy zu den stuenden
[012:33] Von hertzen trurig vnd vnfro
[012:34] Ir einer sprach vnder in do
520 [012:35] Wir sollent das gestirne me besehen
[012:36] Ob yme ich basz moege geschehen
[012:37] Sol der knabe libelosz
[012:38] Werden das ist ein wonder grosz
[012:39] Die meister wolten nit enberne
525 [012:40] Sy sahent ein andern sterne
[012:41] An des selben sternes schin
[012:42] Sahent sy vil grosse pin
[012:43] Das úber die meister solte gan
[012:44] Ob sy den knaben wol getonn
530 [012:45] Fúrtent heym in der gesetzte
[013:01] Wir werden alle siben geletzt
[013:02] Sprach der meister Cleophas
[013:03] Ich sagen úch sicherlichen das
[013:04] Wir werdent vnser houpter bar
535 [013:05] Fuerent wir den knaben dar
[013:06] Doch vnder zwein boesen ist
[013:07] Eins besser das weisz got crist
[013:08] Denn das ander do von rat ich
[013:09] Min concience leret das mich
540 [013:10] Das besser ist das wir sterben
[013:11] Denn das wir lassent den knaben verderben
[013:12] Der do ist aller tugent genosz
[013:13] Do mit wirt er von dem tode losz
[013:14] Vnd als die meister trurig waren
545 [013:15] Do kam der knabe mit húbschem gebarn
[013:16] Vnd sach die meister truren
[013:17] In anet von naturen
[013:18] Das sy warent vnmůtes vol
[013:19] Er sprach ich billichen fragen sol
550 [013:20] Was bristet úch myn lieben frúnde
[013:21] Des gebent mir ein vrkúnde
[013:22] Ich sihe das ir sint sere betruebet
[013:23] uwer hertze ist mit vnmůt gevebt
[013:24] Darummb so sagent mir den grunt
555 [013:25] Das bitte ich úch in diser stunt
[013:26] Die meister jm zů antwurt gabent
[013:27] Vnd sprachent zů demselben knaben
[013:28] Min lieber herre wol getonn
[013:29] Uwer vatter wil vns nit erlan
560 [013:30] Wir muessent úch heym bringen
[013:31] So foerchten wir misselingen
[013:32] Wand wir hant daz firmament
[013:33] Von Orient gem Ocident
[013:34] All vmb vnd vmb geschowet
565 [013:35] Vnd sehent nit das uch frouwet
[013:36] In diser zyt hat es nit fůg
[013:37] Herre wir woellnt úch sagen gnůg
[013:38] Wir hant das gestirne besehen
[013:39] Das woellent wir úch veriehen
570 [013:40] Do kvnnent wir nit anders verstonn
[013:41] Wie licht das wir úch heym lan
[013:42] Zů úwerm vatter in diser zyt
[013:43] So sagent wir úch waz daran lyt
[013:44] Als balde ir zů uwerm vatter koment
575 [013:45] Das haben wir an dem gestirne vernomen
[014:01] Das erste wort das jr denn sprechent
[014:02] So werdent jr zů dem tode gerechent
[014:03] Vnd schemlichen verteilet gar
[014:04] Der knabe sprach ich wil ovch war
580 [014:05] Nemen des gestirnes louff
[014:06] Das ich mynen lip nit so verkouff
[014:07] Des nachtes sach er den hiemel an
[014:08] Do sach er ein sternen stan
[014:09] Der gar klerlich schein
585 [014:10] Vnd waz doch ein sternlin clein
[014:11] Als in der stern anluchte
[014:12] Do sach er das in wol beduchte
[014:13] Moecht er mit kunsten listen
[014:14] Sich siben tage gefristen
590 [014:15] Das er do zwúschen rett kein wort
[014:16] So moecht er beliben vngemort
[014:17] Wie wol er alle tage
[014:18] Nach der auenture sage
[014:19] Wart vsz gefueret zu hencken
595 [014:20] Er begunde sich selbe bedencken
[014:21] Vnd růfft sinen meistern zů jm dar
[014:22] Er sprach nu nement des sternen war
[014:23] Dar jnne stat gar offenlich
[014:24] Moege ich siben tage mich
600 [014:25] Behueten das ich nit enrede
[014:26] Do mit ich mich des todes entlede
[014:27] Nu sint ir siben meister klug
[014:28] Ir kuenent die geschrifft vnd allen fůg
[014:29] Vnd habent an úch grosz vernůfft
605 [014:30] uwer ieglicher der oeuge sine kůnst
[014:31] Mit sinen klugen listen
[014:32] Mich einen tag zů fristen
[014:33] Vnd versprech mich so er beste kan
[014:34] Mag ich min leben so behan
610 [014:35] Von uwer ieglichem einen tag
[014:36] Nu merckent eben waz ich uch sag
[014:37] An dem achtesten tage so wil ich
[014:38] Reden vnd behalten úch vnd mich
[014:39] Vnd do die meister den sternen gesahent
615 [014:40] Zů ein ander sy da jahent
[014:41] Gebenediet sy der liebe crist
[014:42] Vnser junger herre werlich ist
[014:43] Wiser denn wir alle sint
[014:44] Er seit war das liebe kint
620 [014:45] Er hat es basz denn wir gesehen
[015:01] Des múszen wir jm der warheit jehen
[015:02] Bacillus zů dem knaben sprach
[015:03] Do er die wiszheit von ym sach
[015:04] Er sprach vil lieber herre myn
625 [015:05] Min leben můsz in angsten sin
[015:06] Doch trúwe ich úch wol vff enthalten
[015:07] Mit mynen kúnsten manigfalten
[015:08] Das ir den ersten tag nit sterbent
[015:09] Vnd so ellentklichen nit verderbent
630 [015:10] Vnd also was ir aller kalle
[015:11] Die meister sprachent alle
[015:12] Si woeltent alle des glich tun
[015:13] Ir ieglicher wolt jm machen sůn
[015:14] Einen tag do das beschach
635 [015:15] Darnach man her bringen sach
[015:16] Dem jungen herren sin gewant
[015:17] Das er solt riten heym zů hant
[015:18] Die meister bereitent jn mit witzen
[015:19] Darnach wurdent sy vff sitzen
640 [015:20] Der junger vnd die meister sin
[015:21] Vnd rytent zů dem keiser hin
[015:22] Vnd als der keiser das vernam
[015:23] Das sin lieber sůn kam
[015:24] Do sasz er vff vnd reid
645 [015:25] Synem sůn engegen mit herlichkeit
[015:26] Vnd do die meister das vernamen
[015:27] Das der keiser vnd die sinen kamen
[015:28] Do sprachent sy zů dem knaben
[015:29] Herre wir wuellent fúr traben
650 [015:30] Vnd wellent studieren vnser list
[015:31] Das vnser jeglicher úch gefrist
[015:32] Einen tag des bedúrffent ir
[015:33] Hie mit so woellent ryten wir
[015:34] Disen harsch soellent jr by úch behaben
655 [015:35] Wir woellent vnser strasz traben
[015:36] Der knabe der sprach nu farent hin
[015:37] Min lieben frúnde nv vergessent nit myn
[015:38] Vnd helffent mir jn myner not
[015:39] So man mich fueret in den tod
660 [015:40] Die meister vrloup von jm nament
[015:41] Zů einer statt sy do kament
[015:42] Vnd liessent dem jungen ein húbsche schar
[015:43] Das sy sin wolten neamen war
[015:44] Dar nach der keiser dort her reit
665 [015:45] Gein sinem sůn mit herlichkeyt
[016:01] Er entpfieng den sůn herlich vnd schon
[016:02] Wenn er was sins hertzen kron
[016:03] Er helset in vnd kůste in
[016:04] Er sprach vil lieber sůn myn
670 [016:05] Ich han in vil jaren dich
[016:06] Nút gesehen das jamert mich
[016:07] Der sůn zuechtenklich jm neiget
[016:08] Kein wort er jm nit ertzoeuget
[016:09] Des nam den keiser wonder do
675 [016:10] Vnd wart jm hertzen gar vnfro
[016:11] Vnd als sy in den palast kamen
[016:12] By den henden sy sich namen
[016:13] Der keiser der fuert den sůn mit jm
[016:14] Er sprach myn sůn mich wol vernym
680 [016:15] Sage mir wie gefallent dir
[016:16] Dine meister das sag du mir
[016:17] Ich han úch alle jn manigen jarn
[016:18] Nut gesehen gar fúr war
[016:19] Der sůn dem vatter antwurt nicht
685 [016:20] Er neigt jm zúchtenklich mit gesicht
[016:21] Der keiser erschracke aber sere
[016:22] Er sprach sůn durch all din ere
[016:23] Wiltů nit reden mit mir
[016:24] Wie ist dem das sag mir schier
690 [016:25] Vnd do die keiserin das erhorte
[016:26] Das der sůn ret kein worte
[016:27] Vnd er vff dem palast was
[016:28] Vnd by sinem vatter sas
[016:29] Do wart sy fro in hertzen grunt
695 [016:30] Vnd lieff zů derselben stůnt
[016:31] Vnd leit sich koestlichen an
[016:32] Vnd sprach ich wil ouch dar gann
[016:33] Gesehen gern des keisers sůn
[016:34] Ich hoff ich woelle in reden tůn
700 [016:35] Vnd do sy schon gezieret was
[016:36] Sy gieng vff den palast
[016:37] Zwo juncfrowen sy mit ir nam
[016:38] Zů dem keiser sy hin kam
[016:39] Den sůn entpfieng sy herlich
705 [016:40] Der knabe gen ir neigte sich
[016:41] Der keiser des ouch nit enliesz
[016:42] Zů dem sun er sy sitzen hiesz
[016:43] Die keiserin zů dem keiser sprach
[016:44] Do sy den knaben by jm sach
710 [016:45] Herre ist das úwer kint
[017:01] By dem die siben meister sint
[017:02] Der keiser sprach er ist myn sůn
[017:03] Ich kan in aber nit úber kon
[017:04] Das er ein wort rede mit mir
715 [017:05] Das ist wider myns hertzen gir
[017:06] Do sprach die schoene keyserin
[017:07] Herr nu gebent mir in
[017:08] Vnd hett er nie kein wort geret
[017:09] Ich mach in reden an der stett
720 [017:10] Der keiser tůgenlichen sprach
[017:11] Frovwe fuerent in jn úwer gemach
[017:12] Tůnt ir in reden das gefellet mir wol
[017:13] Min lip es vmmb úch beschulden sol
[017:14] Die keyserin den knaben vff zoch
725 [017:15] Der knabe wider hinder sich floch
[017:16] Vnd do der vatter das ersach
[017:17] Zů dem sůn er do sprach
[017:18] Stant vff vnd gang mit jr hin
[017:19] Der sůn neigt dem vatter sin
730 [017:20] Als ob er sprech lieber vatter myn
[017:21] Ich bin gehorsam dem willen din
[017:22] Gantz vnd gar in allen dingen
[017:23] Got behuette mich vor misselingen
[017:24] Alse der sun mit der keiserin gieng
735 [017:25] In ir kamern nu hoerent wie
[017:26] Ir fúrbas me sollent verston
[017:27] Sy hies alles jr gesinde vsz gan
[017:28] Vnd satzte in zu ir vff ir bette
[017:29] Zů ym sprach sy an der stette
740 [017:30] Dv aller liebster Diocletian
[017:31] Von diner húbscheit vnd schoen ich han
[017:32] Vil gehoeret gůtes iehen
[017:33] Nu han ich selber wol gesehen
[017:34] An disen lieben stůnden
745 [017:35] Das ich hie han fůnden
[017:36] Nach dem myn hertze hat lang geweint
[017:37] Vnd dich myn trúwe fúr menglich meint
[017:38] Du mynneclicher Diocletian
[017:39] Du solt das von mir verstonn
750 [017:40] Ich teatt dinen vatter nach dir senden
[017:41] Des mocht mich nieman wenden
[017:42] Vmmb das din gesellschafft mir wúrde kunt
[017:43] Wenn du mich froewest in hertzen grůnt
[017:44] Darummb so verkúnden ich dir
755 [017:45] Das soltů wol gelouben mir
[018:01] Das ich durch dine liebe mich
[018:02] Gehalten han so kúscheklich
[018:03] Das ich noch ein juncfrovw bin
[018:04] Nu ist daruff geneiget myn sin
760 [018:05] Das dir werde min reiner blům
[018:06] Ich meynen myn kúschen magtům
[018:07] Des din vatter vnd alle die welt
[018:08] Vntz her an mir doch hant gefelt
[018:09] Nu gange her nach dins hertzen gir
765 [018:10] Vnd lege dich hie her zů ze mir
[018:11] Der jungeling sweig vnd antwurt nicht
[018:12] Vnd so die keiserin das ersicht
[018:13] Zů dem knaben sy do sprach
[018:14] Gar frúntlichen sy in ane sach
770 [018:15] O du lieber Diocletian
[018:16] Ich bin aller froeuden an
[018:17] Du halbes teil myner sele
[018:18] Sit ich dich us aller welte wele
[018:19] Vnd myn trost gantz an dir lit
775 [018:20] Warummb redestů mit mir nicht
[018:21] Du ertzoeugest mir kein frúntschafft niht
[018:22] Weder mit worten noch mit gesicht
[018:23] Sage mir was sol ich tůn durch dich
[018:24] Dartzů so bin willig ich
780 [018:25] Allen dinen willen zů tůnd
[018:26] Ich gib dir minen magtům
[018:27] Teilestů din liebe nit mit mir
[018:28] So můsz ich sterben sagen ich dir
[018:29] Do dise wort also geschahen
785 [018:30] Sy begůnde in frúntlich vmfahen
[018:31] Vnd wolt in ouch gekússet han
[018:32] Der knabe wart hinter sich gann
[018:33] Vnd wolt ir verhengen nicht
[018:34] Als vns dise auentúre vergicht
790 [018:35] Die keyserin versůcht in basz
[018:36] Sy sprach warummb tůst du das
[018:37] Min liebes kint das frag ich dich
[018:38] Vns sicht doch niemant sicherlich
[018:39] Laz vns by ein ander ligen
795 [018:40] Es sol wol beliben verswigen
[018:41] So vindestů wol das ich bin magt
[018:42] Vnd ich dir vngern ichtes versagt
[018:43] Durch din liebe ich han verhůt
[018:44] Minen magtům dir mit gůtem mut
800 [018:45] Der jungeling ein wort nit sprach
[019:01] Mit zúchten er sich von ir brach
[019:02] Sy zovgt yme ir brústelin
[019:03] Vnd sprach sůn daz ist ouch din
[019:04] Min lieber Dioclecian
805 [019:05] Lůg wie einen lib ich han
[019:06] Der ist mit willen dir bereit
[019:07] Ich sagen dir das vff mynen eit
[019:08] Wirt mir verhengnússe nit von dir
[019:09] So geschicht vbelichen mir
810 [019:10] Der jungeling aber stille sweig
[019:11] Mit sinem hovpt er von ir neigt
[019:12] Vnd wolt aber von jr gann
[019:13] Sy sprach lieber Dioclecian
[019:14] Was mag es gehelffen dich
815 [019:15] Das du nit redest wider mich
[019:16] Du bist vil licht zů mal myn fint
[019:17] Dyoclecian myn liebes kint
[019:18] So wil ich eins raten dir
[019:19] Du solt es schriben mir
820 [019:20] Wie din wille gen mir ste
[019:21] Ja das dich das glúcke ange
[019:22] Ob ich mich soelle troesten din
[019:23] Diner libe tů mir ein wenig schin
[019:24] Oder myn leben ist zergangen
825 [019:25] Schribe balde wende min verlangen
[019:26] Der knabe sich úberreden lie
[019:27] Einen schribgezúg er entpfie
[019:28] Vnd schreib als hie nach geschriben stat
[019:29] Ob sy frowe úwer rât
830 [019:30] Als ir vil zů mir hant gesprochen
[019:31] Ich hette myn zucht vnd ere gebrochen
[019:32] An dem vil lieben vatter myn
[019:33] Das ich den bavmgarten sin
[019:34] Als recht vppenklich zerstoeren solt
835 [019:35] Was gewinnes jch dar an haben wolt
[019:36] Der gewin dúcht mich clein
[019:37] Das weis got der rein
[019:38] So súndet ich ouch swerlich hie an
[019:39] Kein gůtes ich hie merken kan
840 [019:40] Mins vatters flůch ich gar entpfieng
[019:41] Niht nutzes mir darusz engieng
[019:42] Dauon so noetige frowe nit mich
[019:43] Zů mynem schaden so vbenlich
[019:44] Do die keiserin den brief gelasz
845 [019:45] Do zerbeis sy den brief in groszem hasz
[020:01] Vnd zerzarte jre cleide vnd zůreisz
[020:02] Ir antlit das es wart von sweisz
[020:03] Blůtes rot all úber al
[020:04] Ir kleinot warff sy hin zů tal
850 [020:05] Vnd schrei mit luter stimme
[020:06] Herre hilff vnd vernyme
[020:07] Mir armen durch den zarten got
[020:08] Das ich nit werde des tufels spot
[020:09] Hilff mir myne ere behaben
855 [020:10] Vor dinem sůn dem boesen knaben
[020:11] Als der keiser in dem sal was
[020:12] Vnd er eigenlichen horte das
[020:13] Die keiserin so ellencklichen rieff
[020:14] Gar snel er zů der kamern lieff
860 [020:15] Siner ritter einen er mit ym nam
[020:16] Vnd do er in die kamern kam
[020:17] Er sprach frovwe sag balde mir
[020:18] Was ist hie beschehen dir
[020:19] Sy sprach herre ir soellent úch erbarmen
865 [020:20] Vber mich gar vil armen
[020:21] Wan der nie úwer sůn wart
[020:22] Lůgent wie hat er mich zerzart
[020:23] Wie hat er mich zerkrůmen
[020:24] Er ist von dem túfel komen
870 [020:25] Herre als ir wol wissent
[020:26] Ich hett mich gern geflissen
[020:27] Das ich in reden hett gemacht
[020:28] Vnd do ich in jn min kamern bracht
[020:29] Do noetiget er zů súnden mich
875 [020:30] Do wolt es nit verhengen ich
[020:31] Vch vnd mich er nit en ert
[020:32] Ich han mich sin gar kům erwert
[020:33] Das sehent ir an mynem antlit wol
[020:34] Das do ist blůtes vol
880 [020:35] Min gezierde vnd rock ist als zutrent
[020:36] Er hat mynen lip gar nach geschent
[020:37] Vnd werent ir nit gar balde komen
[020:38] Er hett myn ere mir benomen
[020:39] Ich wer wúrden gar zů schanden
885 [020:40] Hett ich yme nit widerstanden
[020:41] Als der keiser ersach das
[020:42] Das die frovwe so sweissig was
[020:43] Vnd ir cleider warent ze zart
[020:44] Vnd ir clage verhoert wart
890 [020:45] Do wart der keiser zornes vol
[021:01] Er sprach frovw gehabe dich wol
[021:02] Ich sol dir dis gar snel rechen
[021:03] Der keiser der wart sprechen
[021:04] Fuerent disen boesen gast
895 [021:05] Balde vff den palast
[021:06] Er můsz erhencket werden
[021:07] Er sol vff diser erden
[021:08] Dekein wile beliben
[021:09] Vnd soeliche boszheit triben
900 [021:10] Do das des keisers reate horten
[021:11] Do sprachent sy mit gemeinen worten
[021:12] Herre ir soellent nit so geahelich tůn
[021:13] Ir habent nit den einen sůn
[021:14] Der ist nit gůt so lichtlich ze toetten
905 [021:15] Vnd in zů sterbende noeten
[021:16] Es sint doch gesetzte vnd recht hie
[021:17] Do weis menglich wol wie
[021:18] Man die lúte halten sol
[021:19] Mit dem gesetzte stat úch wol
910 [021:20] Als er denn verschuldet hat
[021:21] Denn toet man in daz ist vnser rat
[021:22] Nach dem gesetzt als recht ist
[021:23] Das nieman sprech in diser frist
[021:24] Der keiser hat in synem zorn
915 [021:25] Sinen einigen sůn hochgeborn
[021:26] Ertoettet ovne allez gerichte
[021:27] Das gezem keinem keiser nichte
[021:28] Do der keiser das erhorte
[021:29] Er sprach mit grymmen worten
920 [021:30] Fuerent den boesewicht vff den erker
[021:31] Vnd sliessent in jn den kerker
[021:32] Vntz mvrn so tůt man jm sin recht
[021:33] Nach dem als er mich hat gesmeht
[021:34] Do man den sůn in geslosz
925 [021:35] Die keiserin es gar sere vertrosz
[021:36] Das man in liesz die nacht leben
[021:37] Sy wart sich gar úbel geheben
[021:38] Vnd weinte gar bitterlichen
[021:39] Sy sprach gar inneclichen
930 [021:40] Owe iemer ach vnd och
[021:41] Der boesewicht der lebet doch noch
[021:42] Wie sol ez armen mir ergann
[021:43] Das ich von niemant trost hie han
[021:44] Vnd do der tag ein ende genam
935 [021:45] Der keyser des nachtes kam
[022:01] In die kammer zů der frovwen
[022:02] Er wart sy vnder ougen schovwen
[022:03] Vnd er sy also weinent fant
[022:04] Er sprach zů jr snel zů hant
940 [022:05] O du aller liebste frovwe zart
[022:06] Warumb weinestů so hart
[022:07] Die keiserin weinende sprach
[022:08] Ich mag wol schrien iemer ach
[022:09] Das ir fúr war das wissent wol
945 [022:10] Das úwer sůn ist boszheit vol
[022:11] Nu woellent ir in geniessen lan
[022:12] Das er mich geschent wolt han
[022:13] Vnd sprachent jr er můst sterben
[022:14] Nu laszent ir mich verderben
950 [022:15] Vnd lebet úwer sůn noch
[022:16] Der mir myn kleinot ab zart vnd zoch
[022:17] Der keiser antwurt jr also
[022:18] Morn so wirt er gar vnfro
[022:19] So můsz er mit gerichte sterben
955 [022:20] Vnd an eym galgen verderben
[022:21] Das stat dem rich vnd vns beiden wol
[022:22] Da mit dich frovwe benuegen sol
[022:23] Die keiserin sprach sol er so lange
[022:24] Leben das tůt mir grosz getrange
960 [022:25] So sagen ich úch gentzlichen fúr war
[022:26] Das úch wirt beschehen zwar
[022:27] Mit jm als eins mals eym beschach
[022:28] Als mir ein gůter moensche veriach
[022:29] Der hat gar ein edeln bovm
965 [022:30] Nit gedenckent das ez sy ein trovm
[022:31] Vnd vnder dem selben bovme fin
[022:32] Stůnt eins junges boeumelin
[022:33] Des selben adels es ouch was
[022:34] Der keiser sprach nu sag mir das
970 [022:35] Min liebe frovwe wie was dem
[022:36] Wand ich es sicher gern vernem
[022:37] Die keiserin jm das veriach
[022:38] Gar zúchtenklichen sy zů ym sprach
[022:39] Do was ze Rome ein burger clůg
975 [022:40] Der hat richtůms genůg
[022:41] Derselbe burger ein garten hat
[022:42] Der was gelegen in der stat
[022:43] Ouch stůnt ein groszer bovme dar jnne
[022:44] Der was dem burger wol in dem synne
980 [022:45] Vnd vnder dem selben bovme clar
[023:01] Stůnt ein junges boeumlin das ist war
[023:02] Der alte bovme trug so edele frůcht
[023:03] Wer gewinnen wolt die sůcht
[023:04] Vszetzig zů sin wer ir denn asz
985 [023:05] Der selbe zů stůnt des siechtagens genas
[023:06] So edele krafft hat die frucht
[023:07] Eines tages fuegt es sich also
[023:08] Das der burger gieng do
[023:09] In sinen lieben garten
990 [023:10] Vnd er wolt zů den bovmen warten
[023:11] Vnd als er das junge boeumelin sach
[023:12] Zů dem gartener er do sprach
[023:13] Des jungen boeumelins du war nym
[023:14] Vnd luge súnderlichen wol zů ym
995 [023:15] Ich hoffen er solle besser werden
[023:16] Denn der alte ie wart vff erden
[023:17] Wie viel er lúte erneret hat
[023:18] Darummb so tů yme gůten rat
[023:19] Der gartener sprach ich tůn ez gern
1000 [023:20] Was úwer gnade nit wil enbern
[023:21] Dar nach vnlange kam es darzů
[023:22] Das der burger eins morgens frů
[023:23] Wolt aber in sinen garten gan
[023:24] Er sach den gartener vor jm stan
1005 [023:25] Zů stůnt er dem gartener rieff
[023:26] Gar snelle er zů dem burger lieff
[023:27] Der burger sprach mich duncket das
[023:28] Das daz boeumlin nit enwas
[023:29] Als es můglich were
1010 [023:30] Do sprach der gartenere
[023:31] Herre lieber herre min
[023:32] Dis sol úch nit vnbillichen sin
[023:33] Der alt bovm ist hoch vnd breit
[023:34] Das tůt dem jungen grosses leit
1015 [023:35] Das der lůfft nit zů ym mag
[023:36] Das schadet dem jungen nacht vnd tag
[023:37] Der burger sprach mich duncket das beste
[023:38] Hovwe herab des alten este
[023:39] Das der junge lůfft moege han
1020 [023:40] Der gartener sprach das sy getan
[023:41] Zů dem dritten mal es kam
[023:42] Das der burger zů ym kam
[023:43] Aber sinen gartenere
[023:44] Er sprach nu sage mir die mere
1025 [023:45] Das boeumlin das enwachset nit
[024:01] Daran mir faste leide beschicht
[024:02] Der gartener antwurt jme also
[024:03] Herre der grosz bovme ist also ho
[024:04] Das er dem jungen die sůnne verhalt
1030 [024:05] Do von des jungen krafft erkalt
[024:06] Do mag kein sůnne noch regen zů
[024:07] Ich bedarff gůtes rates wie ich tů
[024:08] Der burger sprach sit das so ist
[024:09] So han ich gedacht einen list
1035 [024:10] Hovwe den alten gar herabe
[024:11] Durch das der junge sinen lůfft habe
[024:12] Ich hoffe der junge soelle denn geraten wol
[024:13] Das er manig arme moensche troesten sol
[024:14] Der gartener tett das man in hies
1040 [024:15] Den bovme er nit lange ston lies
[024:16] Mit einer ax er in zerstorte
[024:17] Vnlange darnach der junge ouch dorte
[024:18] Vnd vergieng das er kein nútze nie wart
[024:19] Das lag den armen siechen hart
1045 [024:20] Den der frůcht nit me mocht werden
[024:21] Sy schruwen mort vff diser erden
[024:22] Vnd sprachent verflucht sint alle die
[024:23] Die rat oder tatt habent hie
[024:24] Das der bovme ist zerstort
1050 [024:25] Es ist ein mort úber alle mort
[024:26] Die frucht was vnser sichen genesen
[024:27] Nu mueszent wir des todes wesen
[024:28] Vnd do die clage aldo geschach
[024:29] Die keiserin zů dem keiser sprach
1055 [024:30] Herre habent jr dis verstanden wol
[024:31] Noch fúrbas me ich sagen sol
[024:32] Er sprach ja liebe frovwe min
[024:33] Nu rede nach dem willen din
[024:34] Sy sprach herre der edele bovme betút
1060 [024:35] uwer persone von dem úwer armen lút
[024:36] Hilff vnd rat lang hant gehept
[024:37] Vnd jr manig arme moensche hant gelabt
[024:38] Das junge boeumelin das jr habent
[024:39] Betútet úwern sůn den boesen knaben
1065 [024:40] Der in bothszheit waszet alle tag
[024:41] Vnd sich fliszet als verre er mag
[024:42] Vwer este des gewaltes abzůhovwen
[024:43] Vmmb das er sich moege gefrouwen
[024:44] Vnd das er lob vnd růme gewinne
1070 [024:45] Vch zů stoeren ist ym in dem synne
[025:01] Vwern lip vnd vwer herschafft
[025:02] Das er denn mit gewaltes crafft
[025:03] Nach sinem willen regniere
[025:04] Vnd vppentlichen hofiere
1075 [025:05] Als er mir wolt han getann
[025:06] Herre wo ir das lassent dar gann
[025:07] Wer wil sich denn hie erbarmen
[025:08] Vber die krancken vnd úber die armen
[025:09] Die werdent erst verflúchen die
1080 [025:10] Die úwern sůn lassent leben hie
[025:11] Vnd in wol moechten getoettet han
[025:12] Vber die wirt das flůchen gann
[025:13] Darummb vil lieber herre min
[025:14] So sal ich úch billich ratende sin
1085 [025:15] Sit ir noch sint in úwerm gewalt
[025:16] Das ir úch denn dar nach halt
[025:17] Das ir nit koment in die verflůchunge hin
[025:18] Es ist noch weger jr toettent in
[025:19] Der keiser sprach by mynem leben
1090 [025:20] Du hast mir gůten rat gegeben
[025:21] Frovwe er můsz morn verderben
[025:22] Vnd eins schemlichen todes sterben
[025:23] Des morgens do der tag kam
[025:24] Der keiser die richter zů ym nam
1095 [025:25] Vnd satzte sich zů gerichte
[025:26] Er sprach fúr har den boesewichte
[025:27] Das geschach er wart zem tode verteilt
[025:28] Er wart gebunden vnd geseilt
[025:29] Der keiser dem hencker den svn entpfalch
1100 [025:30] Vnd gebot den andern úber al
[025:31] Fuerent vs den boesewicht hin
[025:32] Der galge sol sin kilchoft sin
[025:33] Also der keiser zoernlichen rieff
[025:34] Aller menglich hin us mit ym lieff
1105 [025:35] Aller mengliche kleglichen schrey
[025:36] Owe lieber got heya hey
[025:37] Dis ist ein not ob allen noetten
[025:38] Man wil des keysers sun toetten
[025:39] Vnd als er kam fúr die statt
1110 [025:40] Allermenglich weinende mit ym trat
[025:41] Vnd was daran kein bitten
[025:42] So kompt gen ym her ryten
[025:43] Der erste meister Bacillus genant
[025:44] Der knabe ersach in gar zů hant
1115 [025:45] Vnd do er kam in die neahe
[026:01] Do neigt er sich als ob er iehe
[026:02] Du sihest wol lieber meister myn
[026:03] Man fueret mich zů dem tode hin
[026:04] Den ich doch nit han verschult
1120 [026:05] Schaff das myn vatter gewinne gedult
[026:06] Sit ich doch sin kint bin
[026:07] Vnd ich nie geteatt wider in
[026:08] Bacillus zů dem volke sprach
[026:09] Durch got tůnt ein wenig gemach
1125 [026:10] Vntz das ich zů dem keiser komen
[026:11] Er ist so selig vnd so frome
[026:12] Er erhoeret villicht min gekoese
[026:13] Das ich in hútte von dem tode erloese
[026:14] Do rieffent sy alle gemeine
1130 [026:15] Ylent balde meister rein
[026:16] E das der knabe verderbe
[026:17] Vnd als schemlichen sterbe
[026:18] Bacillus ruerte sin rosz basz
[026:19] Vnd ylte zů dem palast
1135 [026:20] Ab stuent er gar snelle zů hant
[026:21] Sin rosz er vor dem palasz bant
[026:22] Zů dem palasz er in gie
[026:23] Vnd viel nider vff die kniee
[026:24] Fúr den keyser als man tůt
1140 [026:25] Der keyser sprach dir geschicht nyemer gůt
[026:26] Der meister sprach herre ich sagen můsz
[026:27] Ich han verdient ein bessern grůs
[026:28] Der keiser sprach du luegest zware
[026:29] Es ist ettwe manig jare
1145 [026:30] Das ich dir vnd den gesellen din
[026:31] Entpfalch ze leren den sůn myn
[026:32] Vnd was sin gesprech gůt vnd fromme
[026:33] Nu ist er boese vnd ist ein stvmme
[026:34] Vnd noch eins das boeste daran
1150 [026:35] Er wolt myn wip geschendet han
[026:36] Darummb můs er vnd ir sterben
[026:37] Vnd nach einander schentlich verderben
[026:38] Der meister zů dem keiser sprach
[026:39] Herre ich antwurt úch der ersten sach
1155 [026:40] Als ir sprechent er rede nicht
[026:41] Got der weisz wol die geschicht
[026:42] Den do nieman mag betriegen
[026:43] So wil ich werlich úch nit liegen
[026:44] Er hat in vnser gesellschafft
1160 [026:45] Von gotte gehebt soeliche crafft
[027:01] Das er rette vernuefftenklich
[027:02] Gar vil basz vil denn ich
[027:03] Warumb aber er es nu lasze
[027:04] Do weis got ouch die recht massen
1165 [027:05] Als ir ouch sprechent das er uwerm wip
[027:06] Wolt geschendet han jren lip
[027:07] Do sage ich úch gar fúr ware
[027:08] Das er wol sechtzehen jare
[027:09] By vns zúchtenklichen gewesen ist
1170 [027:10] Vnd zúhe das an den werden krist
[027:11] Das wir zů keinen stůnden
[027:12] Kein soeliches nie habent entpfunden
[027:13] Vnd darumbe gneadiger herre min
[027:14] So wil ich úch eins ratent sin
1175 [027:15] Mit vrlovp so sagen ich úch fúr war
[027:16] Toettent ir hútte úwern sůn zwar
[027:17] Vmbe úwers wibes rede willen
[027:18] So mag uch nieman das gestillen
[027:19] Vch geschicht argers denn eym ritter geschach
1180 [027:20] Es wirt gar ein herte sach
[027:21] Noch úbeler wirt es úch ergan
[027:22] Den er dem ritter hat getann
[027:23] Der sinen besten wind erslůg
[027:24] Durch sines wibes rede klůg
1185 [027:25] Vnd doch der selbe getrúwe wint
[027:26] Dem ritter erlost sin liebes kint
[027:27] Vom dem tode getruwelich
[027:28] Darumb herre ger gnade ich
[027:29] Ir soellent ouch barmhertzig sin
1190 [027:30] Das bitt ich uch lieber herre min
[027:31] Der keiser zu dem meister sprach
[027:32] Sage wie dem ritter mit dem winde geschah
[027:33] Der meister sprach ich dz nit tůn
[027:34] uwer kint habe denn hútt soelichen svn
1195 [027:35] Das ym húte geschech kein leit
[027:36] E das ich dis bispil geseit
[027:37] Die wil moecht úwer sůn sterben
[027:38] So were versůmpt als min werben
[027:39] Wellent jr aber eins mich gewern
1200 [027:40] Vnd hoeren das moertlich byspil gern
[027:41] So heissent den sůn wider in sliessen
[027:42] So sagen ich es úch avne vertriessen
[027:43] Vnd wenn ich herre úch das gesage
[027:44] Was denn úwern gnaden behage
1205 [027:45] In zů toetten oder nicht
[028:01] Das moegent ir tůn avn alle gericht
[028:02] Der keiser nach dem sůne sant
[028:03] Man slosz in wider in zů hant
[028:04] Zů stůnd an derselben stette
1210 [028:05] Vntz das der meister us gerette
[028:06] Der hub sin rede also an
[028:07] Als jr hie findent geschriben stonn
[028:08] Es was ein ritter streng vnd fest
[028:09] Der was ritterlich vff das best
1215 [028:10] Der hat ein einigen sůn
[028:11] Als ir ouch habent nvn
[028:12] Das kint noch denn in der wagen lag
[028:13] Dry ammen pflagent sin nacht vnd tag
[028:14] Die eine solt es seygen
1220 [028:15] Die ander solt es sweigen
[028:16] Die dritte soelte ym gen zů essen
[028:17] Es was gar vngemessen
[028:18] Die liebe die der ritter hat
[028:19] Zů sinem kinde frueg vnd spat
1225 [028:20] Noch denn so hat der ritter gut
[028:21] Zwey ding die ym gabent můt
[028:22] Fúr ander ding besunder
[028:23] Nu hoerent hie dis wonder
[028:24] Das eine das waz gar ein getruwer wint
1230 [028:25] Ovne sin wip vnd ovne sin kint
[028:26] Was ym zwar liebers nicht
[028:27] Das ander myn můnt ouch vergicht
[028:28] Das was ein valk getrúw vnd zart
[028:29] Wenn der ritter beissende wart
1235 [028:30] Was vff stůnt das was verlorn
[028:31] So snelle was der valk vszerkorn
[028:32] Nu hoerent fúr basz von dem winde
[028:33] Der was als recht geswinde
[028:34] Was er erlieff das hůb er
1240 [028:35] Vntz das sin herre kam zů ym her
[028:36] Vnd er es ym vsz dem muende nam
[028:37] Vnd wen es ouch also kam
[028:38] Das sin herre reisen wolte
[028:39] Mit andern herren als er solte
1245 [028:40] Vnd wenn er vff sin pfeart gesasz
[028:41] Der wint des nit vergasz
[028:42] Solt es dem herren wol ergan
[028:43] So sprang der wint vff dem plan
[028:44] Vff vnd nyder her vnd dar
1250 [028:45] Des nam der ritter eben war
[029:01] Solt ym aber úbel beschehen
[029:02] So můsz ich úch ouch das veriehen
[029:03] So tett der wint vff sinen giel
[029:04] Dem pferde er in den swantz viel
1255 [029:05] Vnd húlet vnd zoch hinder sich
[029:06] Vnd hat kein froeude sicherlich
[029:07] Der ritter by den zwein zeichen vernam
[029:08] Wenn ym sin reysen wol oder úbel kam
[029:09] Wenn er sich alczyt dar nach richt
1260 [029:10] Ouch liesz der ritter des mit niht
[029:11] Er fůr zů hoefen vnmassen gern
[029:12] Er wolt eins tages ovch nit enbern
[029:13] Er teatt einen hoff verkúnden
[029:14] Sinen herren vnd sinen frúnden
1265 [029:15] Das menglich keme in sin statt
[029:16] Darummb er aller menglich batt
[029:17] Vnd do der hoff wart verkunte
[029:18] In die statt da der ritter wonte
[029:19] Do kament herren ritter vnd knecht
1270 [029:20] Ein michel schar mit groszem gebrecht
[029:21] Vnd wart ein groszes turney do
[029:22] Des wart der ritter in hertzen fro
[029:23] Er wapnot sich als in gehort an
[029:24] Vnd trabt hin vs vff die ban
1275 [029:25] Des gritters wip das gesinde alles nam
[029:26] Gar balde sy ovch hin nach kam
[029:27] Zů den andern frovwen
[029:28] Den torney ouch beschovwen
[029:29] Nv hoerent wie ez darnach gieng
1280 [029:30] Als man den turner anfieng
[029:31] Die ammen vnd das gesind herus lieffen
[029:32] Das kindelin lag vnd slieffe
[029:33] In der wagen vff dem sal
[029:34] Do by was niemant úber al
1285 [029:35] Wenn der wint der lag ovch da
[029:36] Ouch stůnt der falk vff einr stangen ho
[029:37] Vnd was daruff gebunden
[029:38] Der wint slieff zů den stůnden
[029:39] Fast hin dan by einer want
1290 [029:40] Dar nach gar balde zů hant
[029:41] Ein slange gein dem kinde herkroch
[029:42] Der was gelegen in eyme loch
[029:43] Vnd als der nieman horte
[029:44] Der ym sin boszheit zerstorte
1295 [029:45] Darummb er harfúr kam
[030:01] Des kindes er war genam
[030:02] Dem wolt er an tůn den tot
[030:03] Do der falk sach die not
[030:04] Den wint er dort slaffen sach
1300 [030:05] Er swange vnd swange mit grym vnd ach
[030:06] Recht glich als ob er spreche also
[030:07] Wache wint hilff dem kinde do
[030:08] Das es der slange icht ertoette
[030:09] Hilff ym von des todes noette
1305 [030:10] In disen selben dingen
[030:11] Erwachte der wint von dem swingen
[030:12] By der wagen sach er den slangen
[030:13] Der geriet gein dem kinde langen
[030:14] Vff sprang der wint vnmassen snelle
1310 [030:15] Der falke der růrt ovch sere sin schelle
[030:16] Der wint vff den slangen sprang
[030:17] Des seit ym der slange keinen dang
[030:18] Wenn der slange den wint beisz
[030:19] Das er wart ytel sweisz
1315 [030:20] Vmmb vnd vmmb vmmb das kint
[030:21] So ernstlichen facht der slang vnd wint
[030:22] Es wart alles von blůte rot
[030:23] Der slange varet des kindes tot
[030:24] Do der wint der wonden entpfant
1320 [030:25] Sin trúwe in aber fúrbasz mant
[030:26] Vnd můt in ovch sin smertz vil sere
[030:27] Er nam einen witten kere
[030:28] Vnd was ym so not uber den slangen
[030:29] Er wolt in úber die wagen erlangen
1325 [030:30] Mit einem sprung er dar úber sprang
[030:31] Das der wagen misselang
[030:32] Vnd sie der wint vmmb stiesse
[030:33] Ye doch der wint nit enliesse
[030:34] Der slange der můst von ym sterben
1330 [030:35] Nu mocht das kint nit verderben
[030:36] Als ich úch wil sagen schier
[030:37] Die wagen hatt hoher stollen vier
[030:38] Die behůbent dem kinde sin leben
[030:39] Sin antlet waz gekert eben
1335 [030:40] Vnder sich doch růrt es nit
[030:41] Als úch myn můnt hie vergicht
[030:42] Der selbe húbsche knabe klug
[030:43] Hatt in der wagen luffes genůg
[030:44] Das ym zů mal nit enwar
1340 [030:45] Der wint der hůb sich wider dar
[031:01] Vnd leit sich wider zů der want
[031:02] Vnd leckte sin wůnden alzů hant
[031:03] Wan er gar úbel was wůnt
[031:04] Darnach in kurtzer stůnt
1345 [031:05] Daz turnyeren nam ein ende
[031:06] Die ammen kament lovffen behende
[031:07] Zů dem kinde vff den sal
[031:08] Do was es zweiszig úber al
[031:09] Vmmb die wage vnd vmmb das kint
1350 [031:10] Sy sahent dort ligen den wint
[031:11] Der was gar von blůte rot
[031:12] Die ammen schruwen owe der not
[031:13] Das wir ie wurden geborn
[031:14] Das kint hat sin leben verlorn
1355 [031:15] Die wage ist vmmb gekert
[031:16] Es lit vns armen diernen hert
[031:17] Owe vnd ach das liebe kint
[031:18] Hat ertoett myns herren wint
[031:19] Die ammen wurden von leide so tvmme
1360 [031:20] Das sy die wagen nit kerten vmmbe
[031:21] Vnd sy wurden snelle ze rate
[031:22] Sy woltent fliehen trat
[031:23] E das man in den tott an teatte
[031:24] Zů der selben stette
1365 [031:25] Flůhent sy alle dry do hin
[031:26] Die frovwe bekam vnder wegen in
[031:27] Do die frovwe die ammen sach
[031:28] Gar zúchtenklichen si zů in sprach
[031:29] Wo wellent ir hin so geswinde
1370 [031:30] Warummb blibent ir nit by dem kinde
[031:31] Sy sprachent mit eynem groszen geschrey
[031:32] Ach liebe frovwe heya hey
[031:33] Vch vnd vns ist úbel beschehen
[031:34] Das muessent wir úch hie veriehen
1375 [031:35] Mins herren aller liebster wint
[031:36] Hat erwúrget vns das kint
[031:37] Vnd ist die erde blůtes vol
[031:38] Man sicht es an dem winde ovch wol
[031:39] Wan er ist blutig úber al
1380 [031:40] Die frovwe wolt louffen in den sal
[031:41] Do viel sy nider vnd wart gar swach
[031:42] Wider sich selbe sy do sprach
[031:43] Owe das ich beroubet bin
[031:44] Des lieben eynigen sůns myn
1385 [031:45] Owe das ich ie geborn wart
[032:01] Zů der selben fart
[032:02] Kam der ritter ryten here
[032:03] Er horte kleglichen mere
[032:04] Die frovwe schrey vnd die ammen
1390 [032:05] Er sprach in gottes namen
[032:06] Waz schrient ir myn lieben kint
[032:07] Die frovwe sprach herre úwer wint
[032:08] Den ir so recht liep haben
[032:09] Der hat ertoettet vnsern knaben
1395 [032:10] Owe ach vnd iemer ach
[032:11] Das ich den wint ie gesach
[032:12] Was han ich groszes leides von ym
[032:13] Der ritter gieng in zornes grym
[032:14] In den sal da do lag das kint
1400 [032:15] Zů stůnt ersach in do der wint
[032:16] Er richte sich vff mit groszer not
[032:17] Als ym sin frúntlich trúwe gebot
[032:18] Er geriet zů sinem herren gan
[032:19] Vnd wolt sich ym geliebet han
1405 [032:20] Nach siner alten gewohnheyt
[032:21] Der ritter do nit lenger beitt
[032:22] Er zuckt sin swert vnmassen lang
[032:23] Dem winde er das houpt dannen swang
[032:24] So zornes vol was der ritter
1410 [032:25] Er gieng in rechtem leides zitter
[032:26] Zů der wagen vnd kert sy vmmb
[032:27] Do lag das liebe kint fromme
[032:28] Vnd brast ym nút vnd was gesunt
[032:29] Do wart dem ritter erste kunt
1415 [032:30] Das der slange tott da lag
[032:31] By der wagen er erschrak
[032:32] Do by so bekant er wol
[032:33] Das der wint was trúwen vol
[032:34] Vnd er das kint beschirmet hatt
1420 [032:35] Er schrey lut an der statt
[032:36] O herre durch das liden din
[032:37] Wie hon ich den lieben wint myn
[032:38] So gar moertlichen ermort
[032:39] Ich gloubte myns wibes wort
1425 [032:40] Ach heya hey vnd iemer ach
[032:41] Sin cleider er vor leide zerbrach
[032:42] Vnd flůg sich selbe vnd rovfft ovch zwar
[032:43] Vs sinem houpt ein michelteil har
[032:44] Er sprach owe der getruwe wint
1430 [032:45] Hat mir behůt min liebes kint
[033:01] Er hat den slangen gebissen tot
[033:02] Owe not úber alle not
[033:03] Was han ich arman in geziegen
[033:04] Ich sy in dort verwondet ligen
1435 [033:05] Als in der slange gebissen hat
[033:06] Ich wil fúr myne missetat
[033:07] Gen Jerusalem hin keren
[033:08] Vnd barfus mich generen
[033:09] Wie daz got an mich begert
1440 [033:10] Er brach in drú stuck sin swert
[033:11] Vnd gieng hin barfusz úber mer
[033:12] Vnd nam her wider keine ker
[033:13] Er beleip da vntz in sinen tod
[033:14] Als ym sin getruwes hertze gebot
1445 [033:15] Do sprach der meister fúrbasz
[033:16] Herre hant ir gehoeret das
[033:17] Was ich uch hie gesaget han
[033:18] Kúnnet jr es wol verstan
[033:19] Der keyser sprach ia sicherlich
1450 [033:20] Es ist froemde vnd erbaermklich
[033:21] Der meister aber fúrbasz rett
[033:22] Er sprach an der selben stett
[033:23] Herre tottent jr úwer einiges kint
[033:24] So wissent das jr des gewisz sint
1455 [033:25] Vmmb úwers wibes rede also
[033:26] Jr werdent niemer me fro
[033:27] Vnd das uch geschicht gar vil wirsz
[033:28] Denn dem ritter gloubent mirs
[033:29] Der do ertott sin besten wint
1460 [033:30] Der im behůt hatt sin kint
[033:31] Der keiser sprach mit gůtem fůg
[033:32] Dis bispil daz ist húbsch vnd klůg
[033:33] Vnd gefellet mir so iennenklichen wol
[033:34] Min sůn noch hút nit sterben sol
1465 [033:35] Der meister sprach so tůnt ir recht
[033:36] Got sol es noch wol machen slecht
[033:37] Vnd sol úch dancken das jr mich
[033:38] Hút habent geeret demůtiklich
[033:39] Got pflege úwer lieber herre min
1470 [033:40] Also schiett der meister hin
[033:41] Do die keiserin das vernam
[033:42] Zů dem keiser sy do kam
[033:43] Vnd weinte gar gruwelich sere
[033:44] Sy schrey hút vnd iemer mere
1475 [033:45] Lebet úwer boeses kint noch
[034:01] Ich wande er were erhencket tod
[034:02] Dem keiser sy ir liden clagt
[034:03] Aber ein bispil sy ym sagt
[034:04] Si sprach herre vernement mich
1480 [034:05] Es was ein keiser gůtes ric

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Dyocletianus - HANS VON BUHEL