Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові

Fruhling

Spurst du das Wehen der Winde der Nacht?
Siehst du in Wolken den flammenden Schein?
Horst du in Luften das Drohnen der Schlacht?
Der grobe Pan fuhrt heute den Reihn.

Komm, in die Walder wollen wir gehn,
Durch die Schwule der Nacht, durch Rosengezweigt,
Weiter und weiter das Wunder zu sehn,
Wann der Titan von den Bergen steigt.

O, wie du schon bist im Wettergeleucht
Dem erstandenen Gott zur Feier bereit,
Wenn der Fruhlingssturm durch die Berge keucht,
Und der furchtbare Gott durch die Waldung schreit.


Fruhling - GEORG HEYM