Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові







Bastille

Die scharfen Sensen ragen wie ein Wald.
Die Strabe Antoine ist blau und rot
Von Menschenmassen. Von den Stirnen loht
Der weibe Zorn. Die Fauste sind geballt.

Ins Grau des Himmels steigt der Turm wie tot.
Aus kleinen Fenstern weht sein Schrecken kalt.
Vom hohen Dach, wo Tritt der Wachen hallt,
Das erzne Maul der grau’n Kanonen droht.

Da knarrt ein Tor. Aus Turmes schwarzer Wand
Kommt der Gesandten Zug in schwarzer Tracht.
Sie winken stumm. Sie sind umsonst gesandt.

Mit einem Wutschrei ist Paris erwacht.
Mit Beil und Knuttel wird der Turm berannt.
Die Salven rollen in die Strabenschlacht.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)


Bastille - GEORG HEYM