Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові







Kindertodtenlieder #1

O Knospe roth im Morgenlicht, womit hast du’s verdient,
Dab man im fruhen Thau dich bricht? womit hast du’s verdient?
O Rose, der zu fremdem Schmerz kein Dorn gegeben war;
Dab dich der Dorn der Schmerzen sticht, womit hast du’s verdient?
Wehrlose Unschuld, nicht zum Kampf gerustet mit dem Tod;
Dab dich der dunkle Feind ansticht, womit hast du’s verdient?
Es schaukelt unbefangen dich in Fruhlingsluft der Zweig;
Des Wintersturmes Zorngewicht, womit hast du’s verdient?
Und wenn der Zweig, weil er zu kuhn und stolz die Krone trug,
Verdient hat dieses Strafgericht; womit hast du’s verdient?
O armer Zweig, die Lust ist hin, die du nicht wurdig trugst,
Nun trag das Leid, und frage nicht: Womit hast du’s verdient?
Es war ein Gut dir zugetheilt, deb Werth du nicht erkannt;
Entzog man dirs, so thu Verzicht! womit hast du’s verdient?
Womit hast du’s verdient, dab dir die Rose deiner Lust
Solang gebluht vorm Angesicht, womit hast du’s verdient?
Und dab sie, die ein Augenblick erbleichte, neu und frisch
In deines Lebens Kranz sich flicht; womit hast du’s verdient?
Die Schmerzen Freimunds werden ein Gedicht zum Schmuck der Welt;
Welt, undankbare, dieb Gedicht, womit hast du’s verdient?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 2,67 out of 5)


Kindertodtenlieder #1 - FRIEDRICH RUECKERT