Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові

Venedig

Wie ein verwirklichter Traum begrubt dich das bunte Venedig, Wenn du es fluchtig durchschiffst: nicht die versunkene Stadt Glaubst du […]

Der beste Liebesbrief

Hat sie’s dir denn angetan Im Voruberschweben, So verfolge rasch die Bahn Zu dem neuen Leben. Hasche dir den Schmetterling […]

Die Verschmahte

Du liebst mich nicht! Wie sollt’ ich langer leben! Die Hoffnung, endlich in dein Herz zu dringen, Erhielt mich, doch […]

Der Maler

Ein Maler trat heran zu mir: “Ich male dir ihr Bild!” Ich fuhrt’ ihn alsobald zu ihr, Sie litt es […]

Abendgefuhl

Friedlich bekampfen Nacht sich und Tag. Wie das zu dampfen, Wie das zu losen vermag! Der mich bedruckte, Schlafst du […]

Kunst und Afterkunst

Mit der Mutter Natur, die leise vom Sommer zum Winter Schreitet und wieder zuruck, rechtet das russische Bad. Matt sind […]

Das Geheimnis der Schonheit

Was ist es, das an alle deine Schritte Uns fesselt und das Herz uns schwellt, Und uns zugleich in diese […]

Das letzte Glas

Das letzte Glas! Wer mag es denken! Und dennoch mub ein letztes sein! Mich drangt’s, es hastig einzuschenken, Fallt auch […]

Ein Bild

Im Morgenwinde sah ich Blumen wanken Und sah, wie sie den Tau der goldnen Fruhe, Dab jede voller dufte, tiefer […]

Die Erde und der Mensch

Dich, alte Erde, mub ich etwas fragen, Damit ich endlich mir das Ratsel lose, Mit dem in unsern ungewissen Tagen […]

Lied

Komm, wir wollen Erdbeern pflucken, Ist es doch nicht weit zum Wald, Wollen junge Rosen brechen, Sie verwelken ja so […]

Herbstbild

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah! Die Luft ist still, als atmete man kaum, und dennoch fallen raschelnd, […]

Zwei Wandrer

Ein Stummer zieht durch die Lande, Gott hat ihm ein Wort vertraut, Das kann er nicht ergrunden, Nur einem darf […]

Der Wahrheitsfreund

Du saest Zahne des Drachen, Geharnischte Manner erstehn; Doch, Armer, sie werden nicht fur dich, Sie werden gegen dich gehen! […]

An eine edle Liebende

Du meinst in deiner Seele Dammerweben, Dir sei das Tiefste so gelost in Liebe, Dab dir nichts Eignes zu bewahren […]

Die Rosen

Als du fruhmorgens gingst Und an der Sonne hingst, Pflucktest du dir, Die, von ihr angegluht Still vor ihr aufgebluht, […]

Morgen und Abend

O Morgenzeit, du frische Zeit! Des Lebens reichste Quelle! Du machst die enge Brust mir weit, Das trube Aug’ mir […]

Dem Propheten zur Antwort

Weibt du, wie ich mich schutze? Ich habe selber vom Himmel Reichlich empfangen und ganz ohne mein eignes Verdienst, Darum […]

Aus der Kindheit

“Ja, das Katzchen hat gestohlen, und das Katzchen wird ertrankt. Nachbars Peter sollst du holen, dab er es im Teich […]

Die Schonheit

Das Los der Gotter ist auch dir gefallen, Denn du bist schon, du brauchst dich nur zu zeigen, So wird […]

Страница 1 из 41234