Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові



An Heinrich von RederAn Heinrich von Reder

Heut mit meinen beiden Teckeln ging ich
Den gewohnten Abendgang ins Freie.
Ein Dezembertag verkroch sich totstill
In den Sack der Nacht, den groben, dunklen.
Wie vergilbte Regenbogenfarben
Liegen helle Streifen noch im Westen,
Langgestreckte, schmelzend, schon vermischte.
Drei, vier Kiefern, so weit auseinander,
Dab sie grad’ den Arm sich reichen konnen,
Mit den Fingerspitzen sich beruhren,
Trennen scharf sich ab vom blassen Himmel.
Über ihnen steht die milde Venus.
Zwischen Stern und Baumen ziehen ostwarts
Flugelschwere, mude Krahenschwarme.
Überschwemmte, eiserstarrte Felder
Spiegeln fern des Lichtes letzten Schein.
Wie, wenn du mir nun entgegenkamest,
In Begleitung deiner beiden Teckel.
Wahrend dann die kleine Dachselsippschaft
Munter unter sich Begrubung hielte,
Eilt’ ich auf dich zu, und sturmisch bat’ ich:
Gib mir, lab mir deine lieben Hande,
Lab mich dir ins Dichterauge schaun.

Gluhend wurd’ ich tausend Dank dir sagen,
Dank fur Stunden, die du mir bereitet,
Viele Stunden kostlichen Genusses:
Denn noch einmal fand, in deinen Liedern,
Ich die Gottin, die, verbannt, verschollen,
Leise weinend ihren Witwenschleier,
Zitternd, frostelnd immer enger nestelt,
Fand die Gottin ich der Poesie.

Doch du kamst nicht, und ich schritt nach Hause,
Grube dir aus meinem treuen Holstein,
Aus der Einsamkeit, der ungeheuren,
Meiner winterstummen Heide sendend.
Grube schickt dir auch der alte Odin,
Den ich gestern traf am Meeressaume.
Eine umgekehrte Bratenschussel
Schien er auf dem Haupt als Hut zu tragen.
Hugin, Munin, ihm die Schultern schmuckend,
Straubten eifersuchtig ihre Federn,
Weil er mich nach Neuigkeiten fragte;
Welche Bucher dieses Julfest lagen
Unsern Deutschen unterm Tannenbaume.
Als ich’s ihm, so gut ich konnte, kundgab,
Sprach er: Ich empfehle mich gehorsamst.
Und er sprang auf eine graue Scholle,
Die sich, schiebend, knirschend, malmend, brockelnd,
Langsam kreisend, uns voruberdrangte,
Und verschwand im allerdicksten Nebel.
Ganz zuletzt noch schaut’ ich Hugin, Munin
Wie zwei schwarze Punkte im Geriesel –
Grube hibt dir auf mein finstrer Strand,
Grube, Grube in dein Alpenland.


An Heinrich von RederAn Heinrich von Reder - DETLEF VON LILIENCRON