Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові



Meine Seele weinte

Oft in der stillen Nacht.
Oft in der stillen Nacht,
wenn zag der Atem geht
und sichelblank der Mond
am schwarzen Himmel steht,
wenn alles ruhig ist
und kein Begehren schreit,
fuhrt meine Seele mich
in Kindeslande weit.
Dann seh’ ich, wie ich schritt
unfest mit Fuben klein,
und seh’ mein Kindesaug’
und seh’ die Hande mein
und hore meinen Mund,
wie lauter klar er sprach
und senke meinen Kopf
und denk’ mein Leben nach:
Bist du, bist du allweg
gegangen also rein,
wie du gegangen bist
auf Kindes Fuben klein?
Hast du, hast du allweg
gesprochen also klar,
wie einsten deines Munds
lautleise Stimme war?
Sahst du, sahst du allweg
so klar ins Angesicht
der Sonne, wie dereinst
der Kindesaugen Licht?
Ich blicke, Sichel, auf
zu deiner weiben Pracht;
tief, tief bin ich betrubt
oft in der stillen Nacht.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Meine Seele weinte - BARTHOLD HEINRICH BROCKES