Українська та зарубіжна поезія

Вірші на українській мові

Tanz

Milchweiche Schultern!
Augen flirren, flackern!
Blond und schwarz und sonnengolden
Taumeln Haare, wirren, krampfen,
Schlingen Brucken,
Brucken!
Hin
Und ruber
Taumeln, Kitzel,
Baumen, saugen,
Saugen, zungeln,
Schurfen
Blut
Schweres, lustgestraubtes
Blut!

In die Wunden
Hupfen Tone,
Sielen, bohren,
Wuhlen, quirlen,
Fallen kichernd,
Schwellen auf und fressen sich,
Gatten, gatten, schwangern sich,
Baren Schauer
Wahnengrob!

Hilflos surren um die Lichter
Mutterangste
Nach den Kindern,
Die sich winden,
Winden, huschen
Vor den Tritten,
Die sie packen,
Ihre glasen, sichten Leiber
Schinden, scharren,
Pressen, schleudern,
Tuckisch abgemebne Luste
Jagen unter Brunstgestohne,
Brunstgeachze
Und
Gekrachze!

Durch die Wirrnis
Durch die Flirrnis
Blitzt Verstummen!
Jah zerflattern,
Drangen gellend
An die Decke
Sich die Tone,
Klammern, krallen
Scheu verwimmernd
Am Gebalk!
Glotzen nieder,
Wo mit Wuchten
Schlorrt das Keuchen,
Schlappet
Ringsum an den Wanden
Seinen ungefugen Leib,
Unzahlmaulig
Zuckt und schnauft!

An die angstzergluhten Herzen
Reiben flammend hoch die Lichter
Ihre hetzverstorten Kinder,
Die in Irren, Wirren
Zitternd
Ob der ungewohnten Ruhe
Ab sich tasten
Und sich streicheln
Gegenseitig
Hell von Staunen,
Dab sie leben noch,
Sie leben!
Zagig finden sie das Lacheln,
Fluten leise, fluten, fluten,
Reichen summend sich die Hande,
Werden warm
Und
Schwingen Reigen!

Da
In Peitschlust, Streitdurst, Qualsucht
Vollgesogen
Vom Gebalke
Stiebt das Gellen!
Schrillt unbandig,
Überschlagt sich,
Purzelt, flattert,
Springt und stobert,
Federt, pumpelt auf
Das Untier,
Das
Mit tausend Fuben aufschreckt,
Trippelt, trappelt,
Trappelt, grappelt,
Gell gedrangelt
Von den Tonen,
Die zerrasseln,
Niederprasseln,
Peitschen, schlagen, fiebern, kosen
Und im Wirbel
Wringen, wiegen
Schwelles,
Blabhellrotes Fleisch!

Milchweiche Schultern!
Augen…


Tanz - AUGUST STRAMM